Obi Berichte/News

13.11.2011 – Bericht über das Obi-Prüfungswochenende am 29./30.Oktober beim HSC Hanseat Lübeck

Am 29.10.2011 war es soweit:

Pitch´ erster Start in der Klasse 3.Richter war Andreas Rieschick und Ringsteward Klaus-Dieter Wilken.

Mein Gefühl ging vom Kellerloch bis zum 1sten Stock :-) Pitch ist immer noch unser “Kasper-Kopf” – immer lustig, immer fröhlich – ein Sonnenscheinchen sozusagen :-) – noch nie hat ein Hund uns so oft zum Lachen gebracht.

Doch im Training fehlt ihm manchmal dafür die gewisse Ernsthaftigkeit, die Verläßlichkeit, die Konzentration.

Gerne wird auch mal außerhalb der Übung geguckt – oder sagen wir mal so – es ist nicht nur sein fröhlicher Sinn, sondern teilweise auch eine gewisse Unsicherheit, die Umgebung immer im Auge zu halten, damit man für alles gewappnet ist.

Im Gegensatz zu Lesco, der ja doch sehr in seine Arbeit “versinkt” – ist Pitch eben immer mit einem Ohr auch für den Rest der Welt da :-)

Von daher hatte ich etliche Szenarien im Kopf – von einer schönen Prüfung bis zur Bitte um Abbruch war alles vorhanden.

Schon im Vorhinein wußte ich, daß ich in den Bleib-Übungen außer Sicht einiges von meinem jungen Hund abverlangte.

Dadurch, daß ich meist alleine trainiere, gab es für nicht viel Auswahl zum Üben an diesen beiden Übungen.

So habe ich ca 4 mal geprobt, daß ich Pitch alleine auf dem Platz lasse und hinter ein Versteck gehe -und 3 Mal hatte er die Gelegenheit, die Übung neben Christas Tina zu absolvieren. Das war´s ….

Ich würde sagen, daß war nicht allzu viel – auf der anderen Seite dachte ich, daß es ja auch eine echte “Gehorsams-Übung” ist -und bin mal einfach davon ausgegangen, daß Pitch mir auch in der Prüfung “gehorsam” sein würde…

Und wie er es war!! Für das Absitzen und auch die Ablage außer Sicht gab es je 10 Punkte!! – was habe ich zu einer Freundin hinterher gesagt (und es auch so gemeint)?? ” allein das ist für mich Gold wert – ich bin so stolz auf den kleinen Fratz” (Gott, ja, ich hätte ihn wirklich nur noch durchknuddeln können – denn wie schon oben erwähnt, er ist nicht umbedingt immer “sicher” in Alltagssituationen – und der Platz, die Menschen , nie in der Gruppe geübt – ich war wirklich mehr als begeistert!

Dann die Fußarbeit: mein kleiner “Dödel” hat´s richtig, richtig gut gemacht (fand ich) für seine Verhältnisse – 9 Punkte!! (das schafft ja noch nichtmal Lesco :-)

Im Blitz hat er leider eine Position nicht gezeigt (ich weiß gar nicht mehr welche….Steh oder Sitz) und war da bei einem Anschluß dann doch mal leicht “Pitchi-dödelig” – 6 Punkte.

Abrufen mit Steh und Platz – im Training kenne ich ein anderes Tempo – aber ich will nicht meckern (nein, nie nicht!) – 9,5 Punkte

Box – eieieiei … würde ich am liebsten verschweigen – MEIN FETTER FEHLER – Pitch hat tolles Tempo drauf – ziemlich toll – so daß ich Angst bekomme, er läuft mir hinten raus – daher zu früh “Stop” gerufen und ihn NICHT korrigiert (bitte nicht fragen, warum nicht – wüßte keine Antwort) – und habe auch echt gehofft, er ist doch noch drin – aber als ich auf ihn zugehe, sehe ich, eine kleine Pitchi-Pfote guckt vorne über´s Band – ich hätte mich ohrfeigen können :-( –   also 0 Punkte – verdammt – der Richter meinte, es wäre sonst eine 10 gewesen, denn auch sein Anschluß etc. war toll.

gerichtetes Apportieren: ich fand´s toll – tolle Geschwindigkeit – (das ist bei Pitch weder rasseabhängig uneingeschränkt vorhanden oder selbstverständlich – sondern harte, harte Arbei …)– 9,5 Punkte – ich weiß nicht mehr, wofür der halbe Punkt verlustig ging..

Metallapport – eigentlich sehr schön – nur leider das Apportel genommen und fallen lassen – wieder genommen und schön gebracht – (ich muß mir wohl noch mehr Apportel zulegen :) – also nur 7 Punkte.

Suchen – sehr schön – auch hier weiß ich nicht mehr den Grund für Abzug – 9 Punkte

Distanzkontrolle – hier bin ich noch lange nicht so weit, daß es eine 100 % korrekte Ausführung wäre – auch im Training nicht – so war ich über 8,5 Punkte hoch erfreut!!

Insgesamt: 243,5 Punkte – sehr gut.

Und mein Gefühl “danach” : stolz, stolz und nochmal stolz auf meinen kleinen Fratz!!

Ich denke, er hat alles gegeben – die Fehler, die IHM passiert sind – Patzer im Blitz und am Metallapportel (macht 21 Punkte weg) -haben uns nicht annähernd so viel gekostet wie MEIN TURBOPATZER, der mit 40 Punkten zu Buche schlägt.

Und selbst wenn ihm noch mehr und mehr Patzer passiert wären – das Wichtigste überhaupt für mich war von vornherein zu sehen, wie der Lütte sich überhaupt “macht” – und um eine Richtschur zu haben, an der ich mich orientieren kann in Bezug auf unser weiteres Training…

Pitchi war für mich diesen Tag der aller, aller GRÖßTE!!!!!!

So, und weil es so schön war – gleich nochmal – am 30.10.2011 sind wir gleich nochmal beim HSC Hanseat Lübeck gestartet.

Heute war Richterin Beate Faust und Ringsteward Suzanne Pöhling.

Nein, natürlich nicht, weil´s so schön war – sondern weil wir uns dafür Wochen vorher angemeldet hatten:-)

Ich bin ja überhaupt kein Freund von zweimal hintereinander starten – einfach weil ich immer Angst um Tempo habe – warum hatte ich Pitch dann überhaupt 2 mal gemeldet??

Ich will auch hier nicht von meinem Prinzip der Ehrlichkeit abweichen: ja, ich hatte tatsächlich gedacht, daß, wenn alles viel, viel besser laufen würde als ich wider besseren Wissens annehmen konnte, daß ich vielleicht es tatsächlich schaffen würde, mich mit Pitch für die VDH DM, die ja bei uns “um die Ecke” in Groß Grönau nächstes Jahr stattfindet, zu qualifizieren. So nach dem Motto: wenn es sein soll, dann kommt es so – wenn nicht, dann nicht, – aber ich habe es versucht. Ich hätte dafür also 2 tolle Ergebnisse gebraucht – da es aber mit Pitch ja eh alles “etwas anders als normal” läuft :-) – dachte ich – ok, 2 Versuche – hopp oder topp!

Und das Ergebnis von Samstag lief natürlich Dank meines Fehlers unter hopp :-)

Da ich ja aber nun am Sonntag auch noch mit Lesco gestartet bin, sollte ich einen Start aus der 1ten Gruppe und einen aus der letzten Gruppe losen -und sagen, mit wem ich wann starten wolle.

Ich entschied mich dafür, erst mit Lesco und dann mit Pitch zu laufen – daß Pitch dann auch noch letzter Starter der Klasse 3 wurde – ok, shit happens :-)

Die Gruppenübungen sollten erst am Ende des Tages stattfinden.

Mit Lesco war ich also relativ früh dran – und mit Pitch kam ich als “Schlußlicht” dran.

Und hier kann man wirklich sagen – kleiner Fratz ganz groß!!!

Bis auf eine Übung fasse ich mich kurz:

Freifolge: 9 Punkte

Blitz: 10 Punkte

Abrufen: 6 Punkte – hier das “Dilemma” – ich rufe Pitch ab und bringe ihn dann in´s Steh – dann ertönt auf der anderen Seite ein “metallisches” Geräusch und Pitch “sackt quasi in sich zusammen” – Ohren angelegt und sich ängstlich umguckend – ohne aber dabei seine Pfötchen zu bewegen. Hier seht Ihr ein Bild in seiner “zusammen gesackten” Haltung:

Dann rufe ich ihn weiter ab – und brauche 2 Kommandos für´s Platz (beim ersten hält er an, legt sich aber nicht ganz) – und kommt etwas langsamer bei mir an – Shit happens – und ja, DAS meine ich mit “Unsicherheit” … – aber da habe ich noch Hoffnung mit mit Prüfungsluft und Routine.. -hier ein Bild vom Liegen beim Abrufen – ein Öhrchen immer noch zum Ort des Geräusches gewandt…:

Box: heute bin ich ganz da :-) – 10 Punkte

gerichtetes Apportieren: 10 Punkte

Metall – 9,5 Punkte

Suchen: 10 Punkte

Distanzkontrolle: 9 Punkte

Die Bleib-Übungen am Ende des Tages – Pitch macht es wirklich wieder souverän wie ein “Oller” – beide Übungen je 10 Punkte.

Gesamt: 295,5 Punkte – topp!!!!

Ich war – wie am Vortag auch schon – kurz vor´m Platzen vor Stolz auf und Freude über unseren Pitch.

Ich hätte das nie, nie gedacht – gehofft immer – aber nie gedacht.

Ich glaube, es war gut und richtig, die Flinte nicht in´s Korn zu werfen mit Pitch – wenngleich mir wirklich viele, viele Momente danach war… aber diese beiden Prüfungen haben mich für all diese Momente total entschädigt und ich muß sagen, daß man DIESE Ergebnisse noch viel mehr genießt als bei einem “Selbstgänger” wie Lesco – weil so viel Arbeit und ewiges Grübeln und sich den Kopf zermartern dazu gehörte….

24.10.2011 – O 2 beim GHSV Ahrensburg

Richter: Dirk Belder, Ringsteward Connie Knebel (wieder sooo souverän durch die Prüfung geführt – vielen Dank!)

Wow, was für eine Überraschung – jedenfalls für mich   das Pitchi will anscheinend doch gerne sein zweites i im Namen verlieren

Für die O 2 – ja, ich gebe es zu – die Distanzkontrolle war noch ziemlich wackelig – das Suchen erst seit ca 4 Wochen recht sicher (auch mit “Fremd-Mensch” – Geruch dran) – und die Fußarbeit, die Fußarbeit – unser erklärter Feind… , Abrufen mit Steh auch noch ganz “frisch”..

Sagen wir mal so – ich wußte, es KÖNNTE gut werden – auch ein V erreichbar (sonst wäre ich gar nicht gestartet) – aber genauso gut hätte Pitchi auch wieder in Kleinkind-Verhalten fallen können und dann….?

Ich weiß auch nicht, warum ich so risikofreudig war – habe ich aber auch schon kurz vor dem Start ziemlich verflucht – es kam nämlich noch hinzu:

Ich hatte nur Pitchi mit – und der ist´s nicht gewohnt, alleine hinten im Auto zu liegen (hat ja sonst immer Lesco dabei)  und lag nicht eine Minute – sondern hockte die ganze Zeit und hatte so bestimmt nicht viel Ruhe.

Es war wirklich recht heiß -und Pitchi – saufen wollte er auch nicht – kurz vor der Prüfung kam ich auf die glorreiche Idee, ihn mit in den Zuschauerraum zu nehmen – Ruhe war ja eh nicht möglich für ihn – aber wenigstens gesoffen hat er da noch etwas.

Und dann rauf auf den Platz… die Gruppenübungen hatten wir morgens schon hinter uns gebracht – Absitzen 10 – Ablage 8 (schnüffel, so weit der Hals reicht – aber ich war ja soooo froh, daß er einfach nur liegen blieb – denn auch die Ablage außer Sicht haben wir kaum trainiert – ja, es ist manches schon recht schwierig, wenn man meist alleine trainiert)

Und was soll ich sagen??? Ich mach´s kurz – Pitchi hat niemanden mehr überrascht als mich ich fand ihn, vom Tempo in die Box (war nicht zum Heulen, geht aber schneller) abgesehen ziemlich gut (für seine Verhältnisse).

Er war besser als in irgendeinem Training und selbst die “Wackel-Übungen” hat er so routiniert absolviert – doch ich gebe es zu – ich war und bin VERDAMMT stolz auf meinen Pitchi – und ehrlicherweise – auch auf mich.

Denn als “einfachen” Hund würde ich ihn immer noch nicht beschreiben – nee, das wird nix mehr … – aber sehr süß…

Hier unsere Bewertungen im Einzelnen

Absitzen: 10

Ablage: 8

Fußarbeit: 8,5

Quadrat: 9,5

Kommen mit Steh: 8 (Frauchen hat das “hiiiier” zu lang gezogen und das Pitchi ist zu sehr in die Grundstellung “gerammt” – aber das Steh war echt schön.

Box: 10

Apport über Hürde: 10

Metallapport: 10

Suchen: 10

Distanzkontrolle: 10

Umgang Mensch-Hund: 10

Gesamt: 300,5 Punkte – freu, freu, freu!!!!

Und so sieht ein Sieger aus – mit einem gewonnenem Osterkörbchen und gleich 2 Schleifen:

Und kaum, daß er nun vom anstrengenden Tag und dem anschließenden Fotoshooting entlassen war – sah er so aus:

Er war wirklich, wirklich platt – unser Pitchi…..ein langer, heißer, unruhiger, und aufregender Tag -und unser Baby so fein durchgehalten – ja, es war wirklich ein Tag voller Überraschungen..

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an das Team des GHSV Ahrensburg – ja, ich komme immer gerne dorthin – erstmal weil der Platz mir anscheinend oft Glück bringt und weil die Gastfreundschaft dort wirklich einfach nur klasse ist!!

Vielen Dank!!

10.10.2010 – O 1 in Luthe

Das Prüfungsgelände und die Gassi-Geh-Möglichkeiten waren prima, und gleich morgens wurden auch alle gemeinsamen Übungen aller Klassen abgefragt.
Das Pitchi war ganz fein artig:-)) lediglich (mal wieder!) zur Platzablage brauchte er ein Doppelkommando – wir gingen mit 10 und 9 aus den ersten Übungen.

Lesco war prima – er bekam zweimal 10.
Was mich nur leicht:-)) nervös machte, war, daß Pitchi die Nase gerne auf den Boden drückte zwischen den Übungen da – das ließ mich Böses ahnen für die Einzelübungen.

Als es soweit war, – tja, was soll ich sagen???

Gefühle zu beschreiben ist ja nicht sooo einfach – aber dieser große, große Unterschied zwischen meinen beiden Bordern ist schon heftig.

Mit Lesco gehe ich auf den Platz (egal welcher) – ich sage “Fuß”  – und es ist, als hätte man ein Knöpfchen betätigt, womit man diesen Hund “angeschaltet” hat.

Ein Zucken durch den Körper, volle Konzentration und Arbeitsbereitschaft – wie herrlich!!!!

Mit Pitchi gehe ich auf den Platz – sage “Fuß” – und joa….Pitchi geht in die GS, guckt sich aber die Welt immer noch gerne weiter an….:-)))

Herrje, hat denn dieser Hund kein Knöpfchen??????? Na, wir also los in die Leinenführigkeit….und abgesehen von meiner Negativ-Anspannung und leichten Irritationen bezügl des Weges  – (ja, ich habe die Acht nicht so oft geübt), ging das kleine Kerlchen doch recht gut mit.

Leine ab – Freifolge. Motiviert durch die Hoffnung, es wird doch noch alles gut, ging´s hier für MICH besser  -und Kerlchen folgte immer noch fein:-)) (wenngleich ohne große Anspannung, die ich nun mal durch Lesco gewohnt bin – und das fehlt mir so sehr, das kann ich gar nicht sagen

Platz im Quadrat – hier gefiel mir Pitchi richtig gut – schade nur, daß er statt Platz ein Sitz zeigte:-)) – aber das soll schon schön und schnell gewesen sein:-))

Abrufen aus der Box – doch, ganz nett – aber wer will nett?? auch hier vermisse ich einfach den “Druck”….

Schicken zur Box – wieder ganz nett.

Sprung über die Hürde – ei, doch, fand ich ganz gut -und gerade hier hätte ich mir gut vorstellen können, daß Pitichi “Quatsch” macht.-)))

Apportieren – fand ich sehr schön – gut, das “in mich rein rammen” ist wohl nicht ganz prüfungskonform  – aber der Richter hat´s nicht bemerkt:-))

Distanzkontrolle – hier brauchte Monsieur ein Doppelkommando zum letzten Platz – mit allem hätte ich gerechnet – damit nicht…nun gut, kommt immer alles anders als man denkt:-))

Seine Punktzahlen im Einzelnen:

Absitzen: 10

Ablage: 9

Leinenführigkeit:10

Freifolge: 10

Platz a d B. : 0

Kommen: 10

Box: 10

Hürde: 10

Apport: 10

Distanz: 9

Umgang Mensch/Hund: 10

Gesamt: 284 Punkte, Vorzüglich

Was toll war: die Erstplazierten einer Klasse bekamen einen fett gefüllten Freßnapf geschenkt! -und da das Pitchi den ersten Platz der Klasse 1 errang, durfte er einen dieser Näpfe nach Hause schleppen – sein erster Beitrag also zu unserem Haushaltsbudget – und ich finde, auf dem nachfolgendem Bild sieht er auch ein bißchen SEHR stolz aus …

19.09.10 -Obedience Beginner im SHV Todtglüsingen

Wir haben uns getraut:-))

Pitchi und ich waren zur Obedience-Beginner Prüfung beim SHV Todtglüsingen – vorab:

Eine klasse Veranstaltung, herrliche Platzanlage, super Verpflegung zu super freundlichen Preisen, lauter nette und hilfsbereite Menschen..

Leistungsrichter war John von Hemert, der heute allerdings mehr im “Hintergrund” blieb, da die Richter-Anwärterin Barbara Seckerdieck die Bewertung vornahm. – und ich fand die Bewertung sehr gut nachvollziehbar und durch alle Klassen gleich fair.

Ringsteward war Connie Knebel – in gewohnter Souveränität.

Unsere Bewertung mit den dazugehörigen Beurteilungen aus dem Ergebnisbogen:

Verhalten gegenüber anderen Hunden: 10 P

Stehen und Betasten: 10 P

Gebiss zeigen: 10 P

Ablegen in der Gruppe: 8,5 P – Extrabefehl, etwas unruhig

Leinenführigkeit: 10 P – sehr schön

Freifolge: 10 P – sehr schön

Sitz aus der Bewegung: 10 P – sehr schön

Kommen auf Befehl: 8 P – schnüffelt in der Ablage, läuft in die Hundeführerin beim Abrufen

Zurücksenden zum Platz: 10 P – sehr schön

Apport auf ebener Erde: 10 P  – sehr schön

Umgang Mensch-Hund: 10 P

Gesamtergebnis: 307,5 Punkte

Meine Wahrnehmung, mein Fazit:

Extrabefehl beim Ablegen in der Gruppe – mein Verriss, ich habe ihn mit “Good SIT” so zugesäuselt, daß er glaube ich einfach nur im “Sit” – Film war:-))) – hätte ich mir sparen können – wäre er auf Fremdkommando runtergegangen (meine Befürchtung), hätte es mich wohl das gleiche gekostet:-)

Schnüffelt in Ablage in Box: BÖSER JUNGE,PITCHI!!!! – läuft in die Hundeführerin beim Abrufen…:-))tja, es ist schon wirklich so, ich LIEBE Körperkontakt bei meinen Hunden – Lesco, der mich beim Vorsitzen oft berührt, Pitchi, der beim gleich in die Grundstellung-Hopsen gerne so ganz doll “anhopst”….aber ich denke, bis zur 2 lasse ich ihm und mir den Spaß:-))

die Fußarbeit war für mich nicht sooo berauschend – man sagt, es sah gut aus – es fühlte sich anders an…

ich werde mich wirklich mal filmen lassen – bin ich soo Lesco-geschädigt oder ist er zu klein oder warum meine ich oft, er geht nicht aufmerksam.?????

ich werde dran arbeiten..

Alles in allem bin ich natürlich mehr als zufrieden mit PITCHI, der, wenn er SO weitermacht, vielleicht in einigen Jahren doch noch sein zweites I im Namen verliert – wenn ich meine, ich habe endlich einen “ernsthaften” Hund – aber davon sind wir wohl noch weit entfernt:-))

Ach ja, und Metallapport fand ich richtig, richtig schön…..:-))

Und zu Pitchis Freude gab´s für sein Ergebnis, das auch ein erster Platz war, einen POKAL!! – gefüllt mit Leckerchen…DAS war mal was für unseren Kasper, der sich ansonsten während der Siegerehrung mit einem Labbi-Baby die Zeit vertrieben hat….wieder ganz typisch – unser Spielkindchen:-)), den wir aber ganz, ganz doll lieb haben – unter anderem GERADE weil er so ein “Sonnenscheinchen” ist:-)))

Bilder von der Prüfung gibt´s nicht – dafür durfte Pitchi dann nochmal im Betti seinen Pokal herhalten:-))

(irgendwie sieht er ja doch leicht “geschafft” aus:-))

05.09.10 Begleithundprüfung mit Pitch

Bilder von der gestrigen Begleithundprüfung, Hauptdarsteller: Pitch und ich:-))

Wenn Ihr mir den Gefallen tun wollt – guckt nur auf den Hund – ich weiß spätestens nach diesen Bildern, daß ich mal wieder ein bißchen hungern muß und daß man durchaus auch mal ordentlich gekleidet zum Hundeplatz fahren könnte – nicht NUR bequem ..:-)))

Ich freue mich ganz doll, daß Martina uns nicht nur “Händchen gehalten” hat (so seelisch – na, und auch nicht UNS – Pitchi ging´s ja wie immer gut – aber mir….), sondern daß sie auch noch die folgenden tollen Bilder von uns geschossen und sie mir überlassen hat!

Auf geht´s – Antritt zur BH…

Meldung machen – uff, Pitch hat ja doch einen recht langen Namen, stellen wir fest:-))

Was ein süßer Fratz???!!!

Was Frauchen an Liebenswürdigkeit nicht ausstrahlen kann – macht der kleine Hund wett:-)))

“Dann verläuft sich Frauchen auch noch und tüddelt da so rum vor der Gruppe

– ah, sie muß schon über sich selber lachen…”

“Ja, ja, Frauchen – lach´ mal nur – aber wenn ICH einen Fehler gemacht hätte…:-))))”

– ja, sorry, Pitchi, wirklich!

“Da staunt Ihr, wie??? So fein kann ich sitzen …….”

“da hab´ ich mich ordentlich in das Gras geschmissen….”

“…und dann durfte ich wieder zu Frauchen laufen…”

“Da bin ich – war ich gut????” –        ” ja,

Pitchi, Du warst ganz großartig!!! – bist auch Frauchens (zweit)-bester:-))”

Geschafft!!

An dieser Stelle nochmal ein ganz herzliches Dankeschön an das gesamte Team des Ahrensböker Hundevereins – es war eine unglaublich lockere, nette Atmosphäre, alle freundlich, und ein schönes Grill-Essen gab´s auch noch. Vielen Dank!!

04.09.10

Das Pitchi…..nun schon 18 Monate alt…unter anderem bedingt dadurch, daß Lesco dieses erste Halbjahr “im Vordergrund” stand und viele “Termine” hatte, und es im Sommer einfach etwas weniger BH-Prüfungen gibt – mußte die BH von Klein Pitchi warten – bis heute.

(wer sich fragt, warum ich DAS Pitchi und Klein Pitchi schreibe? – wer ihn kennt, weiß warum:-)

Also, glücklicherweise haben wir in einem nahe liegenden Verein einen Startplatz für die BH ergattert – und heute war´s soweit:

Ich bin mit größten Bedenken in diese Prüfung gegangen – o ja – einfach, weil es sich um PITCHI handelt:-)

Im Gegensatz zu Lesco, der IMMER ein ernsthafter, gewissenhafter “Arbeiter” war – habe ich mir mit Pitch einen echten Kasper-Kopf in´s Haus geholt – sehr süß, manchmal recht unsicher, manchmal rotzfrech – eben nicht gut “einschätzbar”.

Das war und ist für mich sehr gewöhnungsbedürftig – und ich gewöhne mich an den Gedanken, immer mit Allem zu rechnen:-) – finde aber dieses Gefühl nicht gerade berauschend…

Um so mehr wurde ich heute von dem kleinen Fratz überrascht – er ist die tagesbeste BH gelaufen -und zwar soo, daß selbst ich zufrieden war:-), und wurde mit freundlichen Worten, vielen Komplimenten, Streicheleinheiten und Leckerchen überhäuft (hat er natürlich alles gerne mitgenommen:-))

Meine Wahrnehmung:

Fußarbeit sehr schön, aber in der Gruppe 2 mal unaufmerksam, eine verpatzte Grundstellung.

Sitz, Platz, Hier – fand ich schon schön:-))

Ablage- Martina hat gepetzt:-) – in der ersten Minute soll er hin und wieder geschnüffelt haben…

Alles in allem viel, viel mehr, viel, viel besser als ich je gedacht hätte!

Bin jetzt im Moment sehr zufrieden mit dem kleinen Kasper und genieße das Gefühl der bestandenen BH – bis zur Obi-Beginner in 2 Wochen – DA kann ja schon wieder alles GANZ anders aussehen:-))