News 2012

01.01.2013

Meine Zeitnot kennt keine Pause – und dennoch, weil es mir doch zu einer lieb gewordenen Tradition geworden ist – auch um vielleicht selbst mal nach Jahren nachzuschauen??- kommt auch an dieser Stelle ein kleiner “Jahresrückblick” , nur diesmal arg gerafft und knapp geschrieben (ja, kann ich auch!)

Das Jahr 2012 war eines dieser Jahre für uns, die man mit Sicherheit nie vergißt – zu viel ist passiert, böses wie gutes…

Der Jahresanfang galt fast ausschließlich der Sorge um meine Mutter, die schon länger schwerstkrank war – für uns alle fürchterlich mitanzusehen, wie sie sich quälte und wir nichts, aber auch gar nicht für sie tun konnten außer für sie dasein, Mut zusprechen als es uns schon schwerfiel, noch Hoffnung zu sehen. Meine Mutter war so unendlich tapfer – wie ich es mir nicht vorstellen kann, je so tapfer und leidensfähig sein zu können. Und dennoch, im April des Jahres 2012 verstarb sie – nach einer OP, von der wir hofften, sie würde meiner Mutter ein weiteres, schmerzfreies Leben ermöglichen. Durch die Hoffnung auf diese OP kam dann der Tod meiner Mutter doch so plötzlich….

Heute frage ich mich, wie es mir möglich war, so “normal” weiterzuleben, wie ich es tat.

Ich glaube, die Geschehen, die dann folgten, nahm ich einfach auch als Gelegenheit, nicht “denken” zu müssen.

Was meine Mutter aber noch mit”erlebte” – war, daß ich mit beiden Hunden an der VDH-DM Obedience 2012 teilgenommen habe

 

und

mich mit Pitch auch noch für die Obedience-Weltmeisterschaft 2012 in Salzburg qualifizieren konnte! Sie war so stolz auf mich und ihren “kleinen Pitchi”, wie es ihr Zustand überhaupt noch erlaubte..

Und dann “überschlugen” sich förmlich die Ereignisse…

Schon seit Jahren hatten wir uns nach einem Haus für uns umgesehen – es sollte recht zentral zu unseren Arbeitsstellen liegen, aber auch in einer “grünen” Gegend und mit viel Land…

Das fanden wir im April – so “eher” nebenbei und durch großen Zufall, wobei ich (wenn ich das ganze Jahr 2012 aus der heutigen Perspektive betrachte)  schon kaum noch an Zufälle glaube..

Ein Haus, zentral und doch im Grünen – mit knapp 2000 qm Land. Der Blick aus dem Fenster auf das Land war ausschlaggebend – DAS wollten wir haben!! (da hatten wir das Haus noch gar nicht ganz angesehen)

Und zwischen den ganzen “Hauskaufformalitäten” , Planungen und Abwicklungen ging es … zur Obedience-WM nach Salzburg – mit Pitch und meiner Freundin Ute als -mal wieder! “seelischen Anker” – an dieser Stelle ein RIESEN DANKESCHÖN an Ute – wir hatten eine tolle Zeit!-

Durch die ganzen vorangegangenen Geschehnisse kann man sagen, daß ich Pitch nicht wirklich gut “vorbereiten” konnte auf die anstehende Prüfung – aber auf der anderen Seite ließen mich eben die besagten Geschehnisse denken, sagen und fühlen: “habe nie damit gerechnet – also fahren wir hin und geben unser Bestes – und hoffen auf eine Menge Spaß und neue gemeinsame Erfahrungen”

Vor der WM gab es – wie in 2010 bei meiner Teilnahme an der damaligen Obi-WM mit Lesco – erst wieder einen Abstecher nach Dortmund, wo wir in der Westfalenhalle und in der Halle des DVG in Hemer noch ein “Abschlußtraining”, geführt von Uwe Wehner (wie immer OBERklasse!!!) erhielten und absolvierten.

Da taten sich nichtgeahnte, weil nie existierende Schwierigkeiten auf – Pitch konnte nicht mehr “liegen” aus dem Abrufen ;-)

Aber durch mein “Hopp- oder Topp” Training diesbezüglich klappte das auf der WM dann doch

In Salzburg erlebten wir tolle, interessante Tage mit ganz viel Spaß, Lachen, neuen Erfahrungen. Ich möchte diese Tage nicht missen.

Unser Lauf dann – nun, heute sage ich: (und ich glaube auch schon damals – siehe Bericht zur WM im Mai)

Pitch war großartig!!!!!!!

Die 2 Übungen, die in die “Hose gingen” – na, zumindest eine davon war sowieso “wackelig” – und dann dazu ein “Ablauf-Problem” meinerseits – waren also eher meine “Schuld” (ach, wer ist denn frei von Schuld??) bzw. mehr gab unser Trainingsstand einfach nicht her!

Aber ansonsten??? Pitch agierte wie ein “Oller” – vor allem für die Fußarbeit in dem Ambiente – ich hätte ihn totknuddeln können

Was mich halt am stärksten berührte waren folgende Tatsachen:

Pitch und ich trainieren fast ausschließlich allein -die Gruppenübungen trainieren wir also auch fast ausschließlich nur in den Prüfungen – weil wir sonst eben nicht auf Trainingspartner zurückgreifen können.

Das Ding war nur – Pitch hatte sich ja mit nur 2 gelaufenen O III ´er Prüfungen (unsere ersten und bis dato einzigen) für die VDH -DM qualifiziert – und da dann für die WM.

Schon bei der DM war ich sooooo stolz, daß er gerade diese gemeinsamen Übungen so sicher machte -und das in einer Halle, die wir auch noch nie zum Training hatten/haben.

Also war unser WM-Lauf erst unsere 4te Prüfung in der Klasse 3 überhaupt -und Pitch (damals gerade 3 geworden) noch sooo jung und kaspermäßig und fröhlich (ist er heute übrigens auch noch!).

Nein, Pitch war wirklich mein kleiner “persönlicher Überflieger” ;-)

Und durch die beiden “verrissenen Übungen” verschlug es uns dann auf Platz 49 (von 102 Startern).

(Zum Vergleich: Lesco damals 2010: Platz 9 von 94 Startern ..)

Hier der Link zu der Prüfung von Pitch und mir auf der WM:

Pitch und die Obi-WM 2012

 Mein kleiner, frecher, aber anscheinend manchmal den Ernst der Lage erkennender Spatz:

Irgendwie doch ein gutes Team:

 Es gab nicht nur “Arbeit” – in Salzburg im Café – schon schön ;-)

Und wir lernten Pitchis Vollschwester “Roxy” und ihr Frauchen Helena kennen:

Es war so schön, Euch kennenzulernen!!!

—-

Nach der WM dann ging´s “zu Hause” so richtig rund…..

Eine Haushaltsauflösung, die Renovierung (es stellte sich dann raus, es sollte eine Sanierung werden – nur die Mauern blieben stehen) unseres neuen Hauses, meine Seminare, die ich auf Grund meines “Canis” -Studiums besuchen sollte, und ja – ich habe meinen “Traum” von einer eigenen Hundeschule ( www.enjoy-obedience.de) in die Tat umgesetzt.

Ich weiß kaum noch, wie wir die Zeit (den letzten Sommer/Herbst) überstanden haben…. Termine, Termine, Termine..

Als wir im August 2012 unser neues Zuhause bezogen – war mal gerade das Schlafzimmer und ein Bad “fertig” – ansonsten noch ziemlich viele Baustellen…

Aber dieser Blick über unser eigen Land war das alles für uns wert:

Ich mach´s nun wirklich kurz:

Auch der Herbst mit den Restarbeiten an dem Haus, meine “Hundeschule”, meine von mir besuchten Seminare und vieles andere mehr – ZEIT ist mir das höchste Gut geworden!

Dann bin ich im Herbst auch noch eine Prüfung mit Lesco gelaufen, die, u. a. weil sie auch soo schön, so zuverlässig war, wie ich meinen Lesco kenne und liebe (über alles liebe!!!) nun auch wirklich unsere letzte Prüfung in unserem gemeinsamen Leben war.

Wie sehr würde ich Lesco in einen “Jungbrunnen” werfen – er ist für mich “der Hund unter allen Hunden”  – der Inbegriff dessen, was ein Mensch sich nur wünschen kann… Ein ganz außergewöhnlicher, weil sooo enthusiastischer, immer “wollender” Hund, dessen “Arbeitsfreude” mir im Nachhinein noch die Tränen in die Augen treibt….

Lesco war und ist ein Ausnahmehund – mögen noch so viele kommen und geboren werden – diese Tatsache wird sich nie ändern.

Mit Stolz, den ich an dieser Stelle nicht verhehlen kann und will, sage ich:

Er ist und war einer der besten, arbeitsfreudigsten und exaktesten Obedience-Hunde Deutschlands – was sich dann auch in seinem Lauf auf der Obedience-WM 2010 zeigte, als er den 9 ten Platz von 94 Startern erreichte – ein zuvor und bis heute noch nicht “geknackte” Leistung anderer deutscher Starter.

Ja, Ihr kennt mich so gar nicht – so “selbstverherrlichend” – aber hier verherrliche ich auch nicht mich – sondern meinen über alles geliebten Hund Lesco, der über Jahre hinweg Maßstäbe im Obedience-Sport gesetzt hat!

Für die, die es interessiert und es noch nicht gesehen haben – im Folgenden die Links zu unserem WM-Lauf 2010:

TEIL 1     www.youtube.com/watch  (Fußarbeit, 8x8er Quadrat)

TEIL 2    www.youtube.com/watch  (Abrufen mit Steh und Platz, Box, gerichtetes Apportieren, Metall, Suchen,     Distanzkontrolle)  

PS: das war der Lauf am Sonntag – im Finale

So, genug in Erinnerungen geschwelgt – das ist wohl die Nebenwirkung von Jahresrückblicken….. nur daß ich auch noch auf ein bewegtes Sportleben mit Lesco zurückblicke(n muß )

Also – auch mit Pitch bin ich im vergangenen Herbst – so “nebenbei” noch auf 3 Prüfungen gelaufen – in der Hoffnung, daß wir uns auch für 2013 für die VDH-DM Obedience qualifizieren.

Und 2 unserer Prüfungen waren wirklich super! (gemessen an unserem Traininsstand und der Zeit (nämlich fast gar keine), die wir nach der WM für Trainings hatten….. -so daß ich recht beruhigt in die “Winterpause” gehen konnte…

Warum ich mich aber gar nicht hätte “anstrengen” müssen bzw. die Turniere in Hinblick auf die Saison 2013 hätte laufen müssen – das erfahrt Ihr dann im nächsten Update…

Und nun, Ende 2012 sieht es bei uns folgendermaßen aus:

Wir erfreuen uns noch immer an unserem Neuen Zuhause und fühlen uns wirklich “angekommen”!

Aber nie ist nur alles gut …

Lesco, dem wir ja schon Anfang 2012 eine Zehe haben amputieren lassen, weil sie ihm durch Arthrose häufige Schmerzen bereitet hat, lief das ganze Jahr schmerzfrei.

Seit einiger Zeit aber läuft er häufig ganz steif… Untersuchung beim Arzt ergab, daß das Leiden vom Rücken her kommt -und wir außer Schmerzmittel nichts tun können  (Schock für uns!!!)- wir werden aber jetzt weiter dran bleiben und gucken, was wir alles tun können, um ihm zu helfen.

Selbst Obedience-Übungen sind nun gestrichen, Sprints- und zackige Stopps absolut tabu …

Das ist verdammt traurig – denn im Kopf ist Lesco mehr als jung …

Wir werden sehen, womit wir uns in Zukunft beschäftigen – auf jeden Fall wird und kann er in der “Hundeschule” noch gut mithelfen (macht er teilweise sehr gerne , je nach Übung) -und ich werde ihn auch nicht soo in Watte packen, daß er keine Freude mehr hat.

Ich hoffe und bete, daß Lesco noch einige gute, schmerzfreie und vor allem bewegungsmögliche Jahre vergönnt sind – ich weiß nicht, was ich ohne ihn täte…

Soni geht es sehr gut.

Pitch ebenso – sein einziges, aber nicht zu unterschätzendes Problem ist mit Wärme/Hitze – aber wenn das alles ist und bleibt – so können wir doch sehr zufrieden sein. Und wenn ich meine Prüfungen nach jahreszeitlicher Wärme legen muß – dann ist es halt so.Ansonsten nämlich ist er der Fit-Dog schlechthin -und immer noch sehr fröhlich-frech

Ich/wir haben für das Neue Jahr eine ganze Menge Dinge vor – lassen wir uns mal überraschen, wieviel wir davon umsetzen können!

Ich wünsche nun allen Lesern dieser Homepage, unseren Freunden und Bekannten ein erfolgreiches, gutes neues Jahr 2013!!

 

28.10.2012

So, zurück vom 2ten Turniertag beim HSC Hanseat Lübeck e. V. – und Pitch hat mich nicht enttäuscht – im Gegenteil, ich freue mich wie Schneekönig!!

Heute haben wir ein Gesamtergebnis von 277, 5 Punkten erreicht – eine Position im Blitz falsch gezeigt und ansonsten die meisten Punktabzüge bei der Distanzkontrolle (unsere “seit jeher” Baustelle, die wir nun über Winter angehen werden!), meine lauten Kommandos und Pitch´s “Reinknallen” in die Grundstellung (also unerlaubter Körperkontakt).

Ich finde, mit diesen Abzügen bzw. Baustellen kann ich sehr gut leben

Freue mich wirklich ganz riesig über das gestrige und das heutige Ergebnis – evtl. reicht das ja, um zur VDH Deutschen Meisterschaft 2013 fahren zu dürfen???

Dieses Turnier im HSC Hanseat war wie die vergangenen Jahre:

Nett, sehr gastfreundlich, gemütlich, lockere und entspannte Atmosphäre! Ein Hoch auch auf den Richter und die Ringstewards, die vor allem gestern bei einem reinsten Chaos-Wetter so souverän und gleichbleibend freundlich auf dem Platz gestanden haben. Ich ziehe meinen Hut – wieder einmal!!

27.10.2012

Weil ich mich so freue und morgen die Welt schon wieder ganz anders aussehen kann /wird? – schnell aufgeschrieben:

Pitch und ich sind heute beim HSC Hanseat Lübeck gestartet -und der Lütte hat 281,5 erreicht.

Im Verhältnis zu unserem Trainings”aufwand” der letzten Monate (weniger als wenig) fand ich ihn sogar recht prima….

Fehler, die uns schon seit jeher begleiten und eben durch den Zeitmangel nicht behoben werden konnten, wurden natürlich gemacht – aber der Rest war ziemlich nett.

Ich habe mich wirklich sehr über das Ergebnis unserer Prüfung gefreut!

Morgen starten wir gleich nochmal …. ob das eine kluge Entscheidung ist/war – werden wir dann ja sehen – ich tendiere in meiner Mutmaßung ja eher zum nein….

23.10.2012

So einfach ist das – mit dem Bauch und dem Gefühl… der Bauch hat sich “gemeldet”..

Lesco und ich – vergangenen Sonntag sind wir nun wirklich unsere letzte Prüfung gelaufen.

Es war ein so schönes Gefühl – vor allem und ganz besonders in der Fußarbeit- diesen so aufmerksamen, willigen und allzeit bereiten Hund so “nah” zu spüren – alles wie immer und in alten Zeiten – dieses Gefühl soll durch gar nichts mehr – auch keine Stimmungsschwankungen meinerseits   je getrübt werden.

Ich denke, wir haben so ziemlich alles erreicht, was ein Mensch/Hund-Team in seinem Sport so erreichen kann – und nun ist Schluß.

Lesco ist fit wie nichts gutes – und er will und will und will – wie sonst wohl auch die “Schnapperei” nach Frauchen in der Prüfung :-)

Und er soll und soll und soll – aber nur noch für sich, für mich – für Vorführungen, wie viel Spaß ein Hund an diesem Sport haben kann – und natürlich für seinen Ball.

Nix mehr umsonst – so soll es sein

Lesco letzte Prüfung also – über 8 Jahre nach seiner ersten Obedience-Prüfung – wir kamen mit einem hohen Vorzüglich, wir gehen mit einem hohen Vorzüglich – so soll es wohl sein.

Weder im sportlichen noch im “häuslichen” Bereich wird es für mich je wieder solch einen Hund geben – Lesco war und ist und wird es immer für mich und viele andere bleiben – ein absoluter Ausnahmehund !

21.10.2012

Weil ich nun hier sitze und mal etwas Zeit habe (*wow*) – kleine Aktualisierung:

Da wir ja nun das ganze Jahr über nicht weiter im Obedience gestartet sind und Lesco auf Grund seines Alters, Pitch auf Grund seines “Seins” die Wärme nicht unbedingt brauchen :-(  – hatte ich schon vor langer Zeit für heute eine Obedience-Prüfung gemeldet – bei kühlen Temperaturen  (nahm ich an ….).

Training hatten wir dies Jahr so wenig wie Prüfungen  – es fehlte (und fehlt auch noch etwas weiterhin) einfach die Zeit….

Und warm ist´s heute auch -aber diese Prüfung wollte ich nicht nicht auch noch absagen…

Kurz gemacht:

Pitch hat mich mit seiner Unaufmerksamkeit in der Fußarbeit enttäuscht – ansonsten hat er fein mitgemacht, auch die Bleib-Übungen, die wir nun gar nicht mehr mit anderen üben, wie ein “Großer” gemeistert, aber leider ein falsches Geruchshölzchen hoch genommen, bevor er sich für das richtige entschieden hat.

Sehr gut, 251 Punkte.

Lesco, mein “Goldstück” hat mit seinen bald 11 Jahren eine schöne Prüfung hingelegt!! Nicht spritzig jugendlich, aber sehr, dem Alter gemäß routiniert, sicher und  voller Aufmerksamkeit und  mit ca. 3 mal mich anbrummen und 1 mal in meine Jacke “schnappen” (alles bei der Fußarbeit ;-)

Vorzüglich, 287 Punkte.

Fehler?? Liegen nur beim Hundeführer – wer keine Zeit hat zu trainieren, sollte auch keine Prüfungen laufen – oder aber um des besonderen “Ereignisses” gemeinsam mit seinen Hunden einfach nur die Gemeinsamkeit genießen können – DAS habe ich – das haben wir heute getan!

Was mich besonders gefreut hat:

Lesco hat für seine Distanzkontrolle verdiente 10 Punkte bekommen – es scheint SEINE Übung im Alter zu sein – früher war es die Box :-)  – die Zeiten ändern sich und nichts bleibt, wie es mal war…. :-)

PS: der Richter hat 2 mal bei Pitchs´ und 3 mal bei Lesco je einen halben Punkt in den Übungen gezogen, weil der Hundeführer (also ICH) die Kommandos zu laut gegeben hat :-)

13.10.2012

aktualisierte Gruppentrainings-Angebote ab November (Alltagsgehorsam und Sport) auf der Seite

www.enjoy-obedience.de

01.10.2012

Geschafft!!!

Ich kann es fast selbst noch nicht glauben – aber wir haben es wirklich geschafft!!

Das neue Haus, das wir in so ca. 4 Wochen etwas “aufhübschen” wollten, ist nach langen 3 Monaten “entkernt” :-) sprich – vom Keller bis (fast)zum Dach alles raus -und neu wieder rein:

Eigentlich sollte nur ein neues Bad her – na ja – und wie es dann so ist……

Hier und da fehlt noch ein Haken, eine Gardine, eine Garderobe, eine passende Lampe und andere Kleinigkeiten:-) – aber im großen und ganzen ist das Haus jetzt sehr behaglich und wir kommen langsam “an”.

Die Hunde finden den Riesen-Garten natürlich klasse und ups – haben das “buddeln” zu ihrer neuesten Leidenschaft ernannt – wie gut, daß 1-3 Riesenkrater auf 1800 qm nicht sooo sehr in´s Auge fallen:-)

Was natürlich diese Monate KOMPLETT auf der Strecke blieb – waren Spaziergänge und Obedience sowieso..

Deshalb habe ich auch eine Prüfung, die ich eigentlich hätte gestern laufen wollen, abgesagt…. hätte ich noch 2-3 Tage vorher mal trainieren können – aber sooooo??

Ich hoffe aber, daß ich den “Mut” habe, Ende Oktober “trainings-nackig” noch 1-2 Prüfungen zu laufen – wenngleich es mir jetzt schon Magenschmerzen bereitet – schauen wir mal….

Also – Ihr Lieben, wir sind noch und wieder da -und müssen uns nur ganz allmählich wieder an das “normale” Leben gewöhnen – und hoffentlich doch noch mit einigen Obedience-Trainingseinheiten.. (schluck – so lange haben wir noch nie ausgesetzt – auch mal eine Erfahrung mehr)

08.07.2012

Niemand, der mir schreibt, soll sich bitte wundern, wenn Antworten nur sehr verzögert kommen – wir sind gerade dabei unser neues Haus zu renovieren, den Umzug zu planen und vieles andere mehr – so daß ich im Moment in einem ECHTEN Zeitengpaß stecke.

Aber wir hoffen immer noch, daß wir im August umziehen können – dann wird vieles ruhiger (hoff)

Ich werde alles beantworten – nur bitte, nicht böse sein, wenn das nicht in der sonst üblichen Geschwindigkeit passiert!

18.06.2012

Wer Lust auf eine Woche “Urlaub” hat – in einer herrlichen Umgebung, in einem klasse Hotel mit so RICHTIG gutem Essen (ich kann das alles so sagen – alles schonmal selbst von mir getestet und für VORZÜGLICH befunden :-)) –  und so ganz nebenbei jede Menge Obedience – für den ist vielleicht folgendes Angebot etwas:

Obedience Seminar im Hundesporthotel Wolff in Oberammergau mit Bianca Hümöller und Jan Brücker

vom 09.-15. September 2012 – also bald

Ich freue mich schon sehr, und hoffe, viele Menschen (wieder-) zu treffen, die genau wie die Seminarleiter nicht genug vom Obedience bekommen!

31.05.2012

Nun gibt es auch das WM -Video von mir und Pitch auf universal-dog.eu  (eine Adresse, die sich man sich bestimmt merken sollte, wenn man in Zukunft gerne aktuelle Videos von interessanten Events gucken möchte)

www.universal-dog.eu/dogs-details/376129/Jack-Sparrow-of-Shamrock-Field/78128391686nkdwl#show

wäre, hätte, wenn und falls – ich finde, trotz des Riesenpatzers (die Null) bei der Distanzkontrolle -durchaus eine nett anzusehende Prüfung mit einem jungen, spritzigen, apportelverliebtem und recht vergnügtem Pitch

25.05.2012

Ich könnte auf dem Boden rumtrommeln vor lauter Freude!!!!!

Helena Trus – das Frauchen von Roxy (Pitch´Schwesterchen, die gleichfalls auf der Obi-WM gestartet ist und gezeigt hat, dass die Shamrock Fielder anscheinend echt “was drauf” haben ) hat mich auf der WM gefilmt!!!! (das wußte ich bis eben nicht und freue mich nun umso mehr!!!!

Ich stelle hier mal die Links zu den beiden Videos  der Einzelübungen ein – erstmal ohne Kommentar jeglicher Art :-) -nur mit einem ganz FETTEN Dankeschön an Helena!!! (ist denn heute schon Weihnachten ??? )
Pitch auf der Obedience WM 2012 – Teil 1 – Abrufen mit Steh/Platz, Box, ger. Apportieren, Fußarbeit

Pitch auf der Obedience WM 2012 – Teil 2 – Suchen, Metallapport, Distanzkontrolle und Blitz

und ganz egal, was uns für Fehler und sonstige Scherze passiert sind – ich glaube, vor allem auch nach Abnahme der Apportel, Suchholz usw. – sieht man ganz deutlich: Pitch ist ein ganz, ganz fröhliches Kerlchen, oder?????

24.05.2012

Da meine “freie” Zeit sich immer mehr gen 0 neigt – habe ich beschlossen, Bilder sprechen zu lassen von der Obedience-WM 2012, soll heißen, mehr Bilder als Text

Daß ich mit Pitch überhaupt an der WM teilnehmen durfte, war für mich ein total unerwartetes aber umso schöneres Ereignis – hatte ich mir doch gesagt, daß die Quali dafür (die VDH-DM) für uns eher ein “wir gucken mal, was Pitch so macht” -Erlebnis werden würde. Daß der kleine Fratz dann mit dem 5ten Platz und der Fahrkarte nach Salzburg zur WM belohnt würde – wenn auch nur irgend jemand damit gerechnet hat – ICH war´s nicht..

Durch viele persönliche und dazu terminliche Ereignisse war an ein “WM-Training” überhaupt nicht zu denken – im Gegenteil – ich vermute, niemand ist je mit einer solchen “Nicht-Vorbereitung” zu einer WM gefahren. Noch wenige Tage vorher war ich überhaupt am hadern, wieviel Sinn es überhaupt machen würde… – aber da war ja dann sowieso nichts mehr dran zu ändern. Und dennoch – gefreut habe ich mich ja auch schon – und es für mich als ein “gemeinsames Erlebnis ohne jeden “punktmäßigen” Ehrgeiz” zu sehen – was mir in Anbetracht der vorangegangenen Ereignisse auch gut gelang..

Meine Freundin Ute hatte sich mal wieder (sie war auch schon bei der WM in Dänemark – damals noch mit meinem “Goldstück” Lesco) “geopfert” – sie wollte mich begleiten. (Danke, tausend Dank an Ute, die mein echtes “Seelenheil” in solchen Events darstellt)!!!!!

Am Wochenende vor der WM ging´s los – nach Dortmund, zu einem WM-Training in der Dortmunder Westfalenhalle während einer Hundeausstellung und in der Halle in Hemer vom DVG.

Dieses Wochenende betrachtete ich ja doch mit gemischten Gefühlen – zu wach war noch die Erinnerung an 2010, in dem ich dort auch mit Lesco auf die WM vorbereitet wurde und es für mich ein “persönliches Desaster” darstellte….

Aber diesmal – ich muß sagen, es war TOLL!!! (nicht zuletzt durch Pitch, der ja wirklich anscheinend kompartibel mit jedem und allem ist !!!) – es war ein zwar auch anstrengendes, aber fröhliches Wochenende – nur leider stellte sich heraus, daß Pitch kein Platz mehr machte beim Abrufen mit Steh und Platz und auch eine Apportierschwäche beim gerichteten Apportieren zeigte (schluck). Und das Platz beim Abrufen war wirklich eine RIESENBAUSTELLE – das “Teilchen” legte sich einfach nicht mehr hin :-) – egal, was ich so anstellte…

Also Urlaub sieht anders aus :-) – von Dortmund dann nach Lofer, in unser “WM-Hotel” – ca. 1 Stunde von Salzburg und der Red Bull Halle (Austragungsort der WM)  – wir kamen dort gegen 22 Uhr am Sonntag an…

Und wie gesagt – durch meine Zeitnot jetzt nur ein kurzer Abriss der weiteren Tage:

In Salzburg sollten die Hunde Leine oder Maulkorb tragen – um sie aber dennoch frei laufen zu lassen, gibt es auch in Salzburg “Hundefreilaufgebiete” – in einem der sicher schönsten waren wir – gesponsert/erschaffen durch Gut Eiderbichl (schreibt man so?)   gleich mit großem Teich nebenan.. – Pitch hat viiiiiiele neue Hundebekanntschaften geschlossen während seines Salzburgs-Aufenthalts.. :

Am Dienstag vor der WM – eine Fiaker-Fahrt durch Salzburg – mit einem vorbildlichen Pitch an Bord – der Kutscher war hellauf begeistert über solch einen guterzogenen und lieben Hund – aber ehrlich??? er war MEHR als brav… denn auch so eine Fiakerfahrt hat´s teilweise in sich :-) – vor allem, wenn eins der Pferde etwas unruhig wird, wenn der Kutscher durch eine Straßenveranstaltung fährt und die Tänzer zur Seite springen müssen und wenn ein Pitch bei einer Stockung in einen Krater gucken muß, weil da die Straße repariert wird :-) – aber anscheinend will Pitch dem Lesco doch noch Konkurrenz machen – dem Goldjungen :-)

Auf unsere Bitte hin setzte uns der Kutscher vor einem Cafe ab – und dort haben wir – hungrig wie wir waren – die schönste Pause unseres Lebens gemacht, nicht, Ute ??? und der Kaffee, das Eis – nie hat etwas besser geschmeckt !!! nie schien die Sonne schöner und wärmer …. – ich würde sagen, das war der entspannteste Augenblick unserer Fahrt insgesamt… herrlich war´s!

Mittwoch – wir holen meinen Bruder vom Salzburger Flughaben habt – der “Chef” kommt natürlich per Flug :-)

Donnerstag – das Probetraining in der Eishalle liegt hinter uns – man ist optimistisch und wartet auf die Eröffnung der WM mit Einmarsch – wir haben uns schon mal “herausgeputzt” :-)

Der Einmarsch – guckt der Pitchi zur Ute, die er VERDAMMT lieb gewonnen hat auf unserer Reise??? Sogar im Betti haben die beiden geknuddelt

Das deutsche WM-Team vor der Halle nach dem Einmarsch…

Der Ausblick aus unserem Hotel in Lofer – jeden Tag, jede Minute ein anderer Anblick – was ist die Natur doch schön und beeindruckend …

Entspannung der WM-Teilnehmer kann soooooo schön sein :-)

Freitag abend – wir haben unseren Lauf hinter uns gebracht – nun folgt die Siegerehrung des Freitags:  Hier gratulieren wir den Treppchen-Stürmern,…

….hier wird uns gratuliert – zu 233 Punkten und Platz 28 des Freitags …

“Pitchi, glaubst Du wirklich, Du hast für SO eine Leistung ein Stück Würstchen verdient???????”

“also ich weiß ja nicht so recht” :-)

war ja nur ein Scherz!!!……”ja, klar doch!!!!”

Helena und Roxy (Pitchis Vollschwester und mindestens so süß und lieb wie er – na, vielleicht doch noch etwas mehr )

Pitch und Roxy – die Ähnlichkeit ist schon da, oder??

“wir würden sooooo gerne in´s Wasser – dürfen wir???”

“wir sind ja keine Raben-Eltern” :-)

Irgendwie so rundum glücklich, zufrieden und stolz!!!

Die WM ist vorbei….

…….ja, doch, wir haben ALLES wieder mit nach Hause bekommen – auch wenn uns minutenweise etwas Zweifel kamen

nun warte ich mindestens so gespannt wie viele andere auch auf ein Pitchi-Video auf der Seite :

http://www.universal-dog.eu/meistersch_anz.php

21.05.2012

Wir sind zurück!!

Gestern abend nach der Siegerehrung der WM-Obedience 2012 sind wir von Salzburg nach Lübeck durchgefahren – unbeschadet gegen 10 Uhr zu Hause eingetroffen – aber WAHNSINNIG kaputt!! Man hätte Ute und mir teilweise Streichhölzer in die Äuglein stecken müssen :-)

Da hier zu Hause eine MENGE Dinge auf uns warten, die erledigt werden müssen (wie könnte es auch anders sein) – wird es sicher noch etwas dauern, bis ich an dieser Stelle einen kleinen WM-Bericht einfügen werde – aber mit vielen Bildern :-)

Deshalb hier und heute ganz, ganz kurz zusammengefasst:

Die WM 2012 war für uns wirklich ein tolles, aufregendes und spannendes Event  – und Pitch, unser Pitchi, hat alles ganz GROSSARTIG gemacht – ob die Westfalenhalle vorher, die WM selbst bzw. unser WM-Lauf und das ganze, für ihn total neue Drumherum, die Ausflüge, die wir gemacht haben usw… – Picht hat ALLES ganz, ganz toll gemacht.

Unser WM-Lauf, bei dem uns 2 Patzer passiert sind (im Blitz eine Position nicht gezeigt und die Distanzkontrolle – wobei die Distanzkontrolle ganz auf mein Konto geht und das SEHR ärgerlich war… :-(  ) – war ansonsten für mich MEHR als zufriedenstellend!!!

Es reichte dann aber mit 233 Pkt “nur” für Platz 49 von insgesamt 102 Startern -und Platz 9 für das WM-Team Deutschland von 19 Nationen.

Ich freue mich wie Schneekönig – weiß ich doch jetzt, daß auf Pitch in Prüfungen anscheinend wirklich Verlaß ist :-) -und daß er diese WM mit einem richtig guten Gefühl in Verbindung bringen wird/muß – er hatte soviel Spaß und Vergnügen “nebenbei” mit so vielen Ausflügen, österreichischen Hunden usw… -und wurde von sooo vielen Pitchi-Fans geknuddelt – er war immer voll dabei und total SÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜSS…..

Ich bin soooooo stolz und sooooo glücklich und weiß genau : ICH werde an der Distanzkontrolle arbeiten wie verrückt – denn ärgerlich war das schon – die Bianca, das Auge, und die Zange :-) – aber wie gesagt, bald mehr zu dem allem in hoffentlich nicht zu weiter Zukunft :-)

Und kann gar nicht abwarten, das Video von Pitchi zu sehen… :-)

15.05.2012

Da ich auch hier in Salzburg KEINE Zeit habe :-) – nur ein paar kleine Bildchen von uns kurz vor der WM:

 

12.05.2012

Da ich diese Homepage ja unter anderem auch für mich schreibe, als Erinnerung quasi für die Zeit, da ich vielleicht irgendwann mal alt und grau bin und in den “guten, alten Zeiten” schwelgen will – so werde ich hier nochmal kurz, obwohl jetzt schon wieder einige Ereignisse weiter, das vergangene Wochenende Revue passieren lassen..

In meinem letzten Bericht bin ich ja bis zur hungrigen Bahnfahrt gekommen, mit der ich in den Odenwald kam, um an einem weiteren Canis-Seminar teilzunehmen…

Dort angekommen, wurde ich wunderbarer Weise von der wunderbaren Frau abgeholt, die ganz eng mit dem Namen T.I.N.O (Tiere in Not Odenwald) verbunden ist. Auf Ihre Frage, ob ich noch etwas bräuchte, da ich da ja über dem Tierheim recht abgelegen wohnen würde – antwortete ich – bescheiden wie immer :-) – mit nein. Das stellte sich als Riesenfehler heraus – denn, hungrig wie ich war, und nach einem Telefonat mit Sandra, die mir sagte, es müsse da ja auch einen Pizzaservice geben – wählte ich auch frohen Mutes meine Pizza-Nummern. 3 an der Zahl – die Antwort von allen: “nein, sooo weit liefern wir nicht” :-( Ok, also bestand mein Abendbrot aus einigem Salzgebäck, das ich Gott sei Dank noch mithatte – aber “satt” ist etwas anderes.

Und die Nacht – nun ja – ich hatte schon bessere :-) – einige Rudel Hunde machen auch manchmal etwas Lärm, vor allem, wenn sie selbst in ihrer Nachtruhe gestört werden durch weitere ankommende Seminarteilnehmer..

So daß ich am nächsten Tag beschloss, da ich ja ohnehin ziemlich unruhige und stressige Wochen hinter mir habe, – mir etwas zu “gönnen”

Ich buchte für die nächste Nacht ein Zimmer in einem feinen Hotel… -und Susanna, eine Mitstudentin, die auch dort mit ihrer Freundin (die sich gleich einen süßen Welpen-Fratz aus dem Tierheim mit nach Hause holte – toll!! hat der Lütte doch ein schönes Zuhause bekommen) übernachtete, nahm mich dorthin mit dem Auto mit. Wir wissen bis heute nicht, was Ihr Navi hatte – aber eine Fahrt dort zum Hotel, die normalerweise 20 min dauert – dauerte den Abend 1,5 Stunden!

(Auf der Fahrt hatte ich immer den Gedanken – das passiert nur, weil sie mich “Unglücksvogel” mit an Bord haben.)

Also im Hotel wirklich spät angekommen – eingecheckt und was ist?? Wir kommen gleichzeitig mit einer indischen Reisegruppe an und einer der beiden Fahrstühle ist defekt -und mein Zimmer, da ich ja so fein Höhenangst habe -liegt im 9 Stock.

Also nochmal eine halbe Stunde warten, und ab in´s Restaurant – 10 min vor Küchenschluß….(huch)

Auf meine Nachfrage, ob bei Susanna und ihrer Freundin alles in Ordnung sei – JA.

Nur mein Abzug im Bad lief nicht :-) (wie auch sonst?)

Gott sei Dank hatte sich das Navi wohl in der Nacht gut ausgeruht – so daß Susanna meinte, “noch sind wir richtig”  – nur dass sie das schon nach 10 m sagte – schaffte noch nicht sooo viel Vertrauen – aber doch, wir kamen rechtzeitig zum 2ten Tag des Seminars an – auf dem ich mich an einem jungen Beagle erproben konnte – seeehr süß :-)

Das Seminar war wirklich klasse!!!!!! und hat jede Menge Spaß gemacht und wieder viele neue Erkenntnisse für mich…

Zur Heimfahrt – um es kurz zu machen – ist zu sagen, daß ich meinen ursprünglich geplanten Zug verpasst habe (wie auch anders:-)) – und somit auch keine Platzreservierung… Gott, was ein Gewusel ….. Dann auch noch Verspätung, so daß ich um Mitternacht zu Hause war -mein Wecker aber wieder 5 Uhr zur Arbeit rief :-) – aber wie Ihr merkt – auch das überlebt!

Vorgestern dann den Hauskaufvertrag unterschrieben -und gestern ab mit Ute nach Hemer zum “WM-Training” in Dortmund/Westfalenhalle – und gleich im Anschluß werden wir am Sonntag nach Lofer fahren, um dort unser “WM-Hotel” zu beziehen – also kleiner Urlaub zwischen Dortmund und WM von Mo-Mi.

Von unserer Fahrt hierher, der Ankunft und den ersten Eindrücken später hier mehr….

04.05.2012

Vorneweg:

Nein, normalerweise hätte ich nicht eine Minute Zeit, hier etwas zu schreiben – aber, da ich noch eine Zugfahrt von ca. 4 Std. vor mir habe und ich im Zug weder schlafen (Gott, wäre das schön!) und noch weniger lernen (wäre auch nicht verkehrt!) kann – kam ich auf den Gedanken, daß wenigstens die „Heliborder-Leser“ etwas von meiner Bahnreise haben sollen :-)

Und ich dachte heute mal an einen „bunten Kessel“ – für jeden etwas dabei.. -und daß ich hoffe, daß die Zukunft anders aussieht/wird als die Gegenwart – die halte ich mit Sicherheit keine 10 Tage mehr aus, wenn es so weitergeht…

Nach dem Verlust meiner Mutter gab es für uns ohnehin schon schwere, traurige Tage und manchmal kommt es mir so vor, als wäre es so richtig noch gar nicht bei mir angekommen – denn wie oft, wenn mir jetzt etwas widerfährt (gleich ob gut oder schlecht) ist mein Gedanke: „das muß ich Mutti erzählen“ oder „ich werde nachher mal Mutti anrufen“ -und dann erst nach einigen Sekunden wird mir klar, daß ich nie wieder bei ihr anrufen werde.

Natürlich, man weiß es, man hat sich damit abgefunden – aber es ist irgendwie so unreal…

Und ja – das Leben geht weiter.

Und der Blick in die Zukunft wies natürlich in Richtung Obedience-WM und Voranschreiten des Projekts „Enjoy Obedience“ – also war klar, daß ich die letzten 2-3 Wochen vor der Obi-WM mehr Zeit auf den Hundeplätzen zubringen würde – DACHTE ich…..

Ich kann es nicht anders sagen – und vielleicht gebt Ihr mir ja auch Recht am Ende meins Tages:

ES KOMMT ALLES AUF EINMAL.

Schon lange gucken wir recht intensiv nach Häusern – mit etwas mehr Platz für uns und noch mehr Platz für die Hunde, von denen wir ja hoffen, daß sie sich weiter „vermehren“ :-)

Und unglaublich – seit ca 4 Jahren suchen wir …nach einem Haus, das diese Voraussetzungen mitbringt und dabei noch bezahlbar ist und uns nicht über dem Kopf einstürzt – und vor gut 2 Wochen haben wir dieses Haus gefunden.

Allein nur das Kaufen an sich ist ja meist mit einigen zeitaufwendigen Terminen behaftet – und sobald die Übergabe stattgefunden hat – wird’s ja nicht weniger, nicht?? Wobei bei uns schon der Kauf ein kleines „Abenteuer“ war…

Dennoch freuen wir uns riesig und auch die Hunde haben ihren Riesengarten schon kennengelernt und genossen :-)

Aber klar, die Zeit für´s Pitch-Training wurde schon auf äußester Sparflamme gekocht – denn das normale Leben mit Arbeit, der Haushaltsauflösung usw. ist schon zeitfüllend genug.

Die letzten Tage aber dann ging´s richtig zur Sache:

Zuerst der PC, der keinen Pieps mehr macht (Mist, man ist ja doch schon sehr technik-abhängig) und vorgestern fahre ich nach Feierabend nach Hause – aber nicht weit – da verreckt mein kleines süßes Auto auf „offenener“ Straße….

Und dass, wo es mich und Ute doch noch sicher nach Dortmund und Salzburg rollern sollte….

Sofort der Gedanke, ein neues Auto (war zwar eh mal geplant- aber erst kommendes Jahr. ) muß her. Das war Mittwoch abend. Und die Aussichten: ich würde Freitag (also heute) ja bereits auf dem Wege in den Odenwald zu einem Seminar sitzen, und komme erst Sonntag nacht zurück – um dann 3 Tage noch zu arbeiten und dann wiederum den nächsten Freitag nach Dortmund und von da aus nach Salzburg zu fahren.

Und in der Woche auch noch 2 wichtige Termine – unter anderem die Abwicklung des Kaufvertrages für das neue Haus.

Aber – wir wären ja nicht Sven und Bianca – wenn wir nicht ganz gut „was schaffen“ könnten – wobei ich mich sogar etwas mehr hervorheben muß – Mittwoch abend bereits gesehen und gesagt: „der ist es“ – während Sven eher dafür war, wenigstens noch den einen „freien“ Nachmittag zu opfern, um sich weiter umzuschauen.

Aber ich kann auch recht gut überzeugend sein – nur noch 2 weitere Händler haben wir angesteuert – dann doch zu „meinem“ gefahren und gekauft.

Später am Abend dann – macht mich ein Kollege darauf aufmerksam, daß ich eine falsche Fahrkarte für mein Wochenendseminar gekauft habe -nicht nach Fürth im Odenwald – sondern Fürth in Bayern!

Also heute morgen nochmal zum Bahnhof – andere Karten besorgen – dafür mit Bus in die Stadt – denn mein Wagen ja noch nicht angemeldet und vor der Tür.

Ich tappel also zur Bushaltestelle, wo mir ein freundlicher Herr aus dem Auto zuruft: „heute fahren keine Busse“ .

Dachte ich im ersten Moment noch, er wolle sich einen Scherz mit mir erlauben – so hatte ich mich 3 min später selbst davon überzeugt, daß er kein „lustiger Vogel“ war, sonden ein sehr hilfsbereiter Mensch, der mich vor Verspätungen bewahrt hat. Ich will EINMAL mit dem Bus fahren, da wird gestreikt – ja, ist klar..

Also heute alle Fahrten mit Taxi – aber egal, man muß anscheinend immer häufiger „flexibel“ sein.

Aber dass ich heute – durch das ganze Gehetze gerade so am Zug angekommen – mich dann soo gut vorbereite und genau weiß, wo ich in welchen Wagen einsteigen muß usw. und ich – durch-unsäglichen Hunger getrieben, mich auf´s Bordrestaurant freue – mal wieder ein warme Mahlzeit -und ich dann erfahre, daß der normale Zug ausfällt und weder meine Platzreservierung Gültigkeit hat bei diesem Ersatzug noch sich ein Restaurant an Bord befindet – ganz ehrlich, wer wird es mir verübeln, wenn ich ganz ernsthaft frage: „was kommt wohl als nächstes?“

jetzt fallen mir hier fast die Augen zu – vielleicht versuche ich doch ein wenig zu schlafen???

Bis später erstmal!!

01.05.2012

Nur ein kleiner Hinweis: auf der Enjoy-Obedience-Seite hat sich etwas getan – und auch hier versuche ich bald mal wieder ein kleines Update einzustellen..

26.04.2012

Für die, die sich wundern, daß ich nichts mehr von mir hören lasse….

Nur zweieinhalb Jahre nach dem Tod meines Vaters mußten wir vor einiger Zeit auch Abschied von meiner Mutter nehmen.

Eine traurige und schwierige Zeit, die nun viele Dinge, die vorher soo groß waren, soo klein erscheinen lassen.

Ich denke aber, daß ich mich bald wieder “zurück” melde.

13.04.2012

Für die, die an einem Training mit mir interessiert sind, gibt es bei Enjoy-Obedience eine zeitliche Verschiebung; Grund: meine WM-Teilnahme mit Pitch in Salzburg. Ich hoffe auf Euer Verständnis!

02.04.2012

Jipi – Pitch wird nicht der einzige Shamrock Field(er) sein, der auf der Obedience WM startet!

Wir werden dort auf seine Schwester Roxy und ihr Frauchen Helena treffen – die sich für Estland für die WM qualifiziert haben!!

Meine Güte, – die WM wird bestimmt auch – vom eigenen Lauf abgesehen- so “nebenher” recht spannend :-) -denn Carola??? – wie lange haben wir davon gesprochen, daß wir uns unbedingt mal treffen müssen???und nun hat der Pitch das möglich gemacht :-)

Hier ist sie – Roxy – Pitchis Schwester – meine Güte, wenn Roxy auch so “lustig” ist wie Pitch – haben wir ja den reinsten Kindergarten da versammelt

Ich freue mich Euch kennen zu lernen, Helena!!

01.04.2012

Die VDH Deutsche Obedience Meisterschaft 2012 (24./25.03.2012) -und wir als Trio waren dabei!

Aufgrund ständiger und immer mehr anwachsender Zeitnot muß ich mich schon wirklich so kurz wie möglich fassen (diejenigen,die meinen, ich rede und schreibe eh immer viel zu viel wird’s freuen :-))

Also, die „praktische Woche“, die ich auf Grund meines Canis-Studiums absolvierte, ging eigentlich bis zum Freitag, den 23. März.

Ich durfte aber bereits Donnerstag nach Hause aufbrechen – denn ich wollte ja doch wenigstens gerne das „Probetraining“ in der DM-Halle nutzen dürfen.

Und hatte ich gedacht/gehofft, ich könne in dieser Woche noch ein bißchen Obi üben – Fehlanzeige.

Die Voraussetzungen dafür waren eigentlich ideal – Es gab genug Zeit in den Pausen und sogar eine relativ geeignete Trainingswiese – ABER!!!!! ich hatte die Rechnung OHNE Pitch gemacht – der meinte nämlich, er wäre in All-Inclusive-Doggi-Urlaub… – gut, man kann es ihm nachsehen, denn die Gegebenheiten dort waren auch fantastisch!!

Ein Dorf nur für uns „Hunde-Menschen“ -die Häuser nett verteilt und keine Zäune. Tür auf und Hunde raus: www.youtube.com/watch -und dann ging´s ab – mal mehr, mal weniger… :-) www.youtube.com/watch Damit Ihr Euch ein wenig vorstellen könnt, was ich meine – hier ein paar kleine Videos aus unserem „Urlaub“www.youtube.com/watch – der aber mich und auch die Hunde ordentlich schlauchte…www.youtube.com/watch und dann natürlich waren wir auch gar nicht zum Vergnügen da – sondern zum Lernen – na, die Hunde haben/mußten/ nix lernen – aber ICH!:-)…. die Hunde – nein, bestanden sogar die “Hasenzugmaschine” anstandslos: youtu.be/ovEWQYHI6vg

Also, weiter im Text… Donnerstag abend dann also nach Hause, Gott sei Dank noch vor Mitternacht im heimischen Betti… nächsten Morgen das nötigste erledigt (nämlich einmal auf unserem Platz kurzes „es gibt auch noch Obi neben Urlaub“ – Training, dann gegen frühen Abend zur Grönau-Halle, um dort meine 6 min. Probetraining je Hund „abzustauben“

Das Training mit Lesco fand ich ziemlich sehr schön – mit Pitch???? ziemlich lausig – dh, eigentlich auch sehr schön – nur die Geschwindigkeit beim Abrufen ließ mich schier verzweifeln.. -und dann war die Zeit auch schon ratz-fatz um – (Gott, 12 min sind NIX!!) -und als wir den Platz räumen mußten, viel mir ein, daß ich doch unbedingt noch mit Pitch das Suchen auf dem Teppich hatte machen wollen!!!

Meine Güte – ich war so was von frustig und wütend auf MICH. – aber: „Glaubst Du, es geht nichts mehr, so kommt von irgendwo ein Lichtlein her“…….

Diese Lichtlein hießen in diesem Fall Christa, Sabine und Ulla – nun, ich würde eher „Engel“ sagen – auf jeden Fall ließen sie mich die kommende Nacht doch wieder etwas ruhiger schlafen..:-) VIELEN DANK für EUER Mitdenken, zu dem ich anscheinend nicht mehr in der Lage war :-)

Abends die Auslosung der Startnummern im Grönauer Gemeindehaus war TOPP!! Erstmal gab es da eine Hack-Lauch-Suppe, die ich gerne häufiger essen würde – und dann die Auslosung! Es war da ein Miniatur-Obi-Parcour aufgebaut, in den wir kleine Deutschland-Fahnen (mit unserem Namen und dem unseres Hundes) stecken konnten… und als alle Fähnchen standen, wurden die entsprechenden Startnummern verlesen.

Ich möchte nicht wissen, wieviele Arbeitsstunden in diesem Super-Parcour stecken!!

Auf jeden Fall wußte ich nun, daß ich am nächsten Tag mit Lesco morgens mit den Gruppenübungen und mittags mit Pitch mit den Einzelübungen loslegen würde…. am nächsten Tag, also am Sonntag, wäre es dann genau umgekehrt..

Die Prüfungen genau zu beschreiben, spare ich mir jetzt….. ich finde, Ihr könnt Euch die Prüfungen besser selbst anschauen…

Auf der Seite von universal-dogs.eu findet Ihr die Videos aller DM Teilnehmer -und zwar in super toller Qualität.

Ihr müßt Euch lediglich registrieren (kostenlos) und dann wünsche ich Euch viel Spaß beim Gucken!  www.universal-dog.eu/agility-details/42/VDH-DM-Obedience-2012/

Zu Pitchis Prüfung fällt mir folgendes ein……:

Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal nach einer Fußarbeit soo erleichtert und glücklich war (liegt daran, daß Pitch solch ein fröhliches Kerlchen ist, der mich mit Sicherheit (wenn auch nicht an DEM Tag) noch oft „überraschen“ wird :-) -und ich überglücklich, daß er so fein mitgemacht hat (und schön fand ich´s außerdem noch!)

Den Blitz – Pitch verreißt das SITZ – aber beim Gucken des Videos war ich ja total froh, daß er uns das STEH noch gerettet hat – ich denke schon, daß kluges Kerlchen weiß, daß jede Position nur einmal rankommt – und er war ja beim STEH schon auf dem Weg mit klein Popo zum Sitz – und hat´s dann doch gut mit mir gemeint:-)

Abrufen mit Steh: ohne Worte, ich weiß nicht, womit ich das verdient habe – wo er doch vortags soo langsam und gehemmt lief – ich fand´s oberprima!!!

Box – bis auf den „Zuck´ er“ an der Pylo – der uns u. a. natürlich auch als „Einzelkämpfer“ entlarvt (das sind die, die meist alleine trainieren:-)) -WUNDERVOLL!! (ok, kleines Schnüffeln – shit drauf :-))

gerichtetes Apportieren: habe meinen Arm mehr als sonst verrenkt – -wollte einfach auf Nummer Sicher gehen – gut geklappt – wieder – Bianca ist BEGEISTERT!!!

….. man beachte den „Schnappi“ Pitch, der sich das Apportel gerne nochmal nach der Übung schnappen will … voll süüüüüß-!!

Metallapport – Schnappi hält Andreas aber GANZ genau im Blick – nicht dass der vielleicht noch mit Pitchis Apportel abhaut :-) prima, bißchen versammeln vor´m Rücksprung – prima!

Suchen – wie war das mit dem „nicht aufgeräumten Kinderzimmer“ :-) – na, Hauptsache Pitchi schleppt aus dem Zimmer das richtige Holz! Ja, macht er!

Distanzkontrolle – noch ein kleiner Patzer – bzw. kleines „Abstimmungsproblem“ – und dann geschafft!!!

Am nächsten Morgen die Gruppenübungen – Pitch macht die soooo souverän – einfach nur klasse!!!

Ich muß schon sagen, daß ich Pitch ja doch einiges zugemutet und ein bißchen ins „kalte Wasser“ geschmissen habe – wie gesagt, Einzelkämpfer, und die Gruppenübungen hat er – von den 2 Obi-3-Prüfungen vorher abgesehen – so gut wie nie gemacht. Und dann jetzt eine Halle, Frauchen weg und er sitzt da ……wie ein „Oller“ – auch hier nur der einzig mögliche Kommentar:

SO SÜSS!!!! und anscheinend soooo viel Verlaß auf ihn…

Aber nun will ich ihn auch nicht ZU sehr loben – die WM kommt ja erst!!

Für die, die es noch nicht mitbekommen haben – Pitch hat den 5ten Platz auf der DM gemacht und sich damit für die WM im Mai in Salzburg qualifiziert!!!!!!!

Und Lesco????

Lesco ist und bleibt mein „BESTER“ – nein, sagen wir mal so :

Zu Lesco paßt der Ausdruck „bester Arbeitshund je“ und zu Pitch „freches Sonnenscheinchen pur“

Also, Lesco ist – wie ich finde- brav und souverän und absolut willig gelaufen – einzig die „Freude“, das „Fieber“ – das ist nicht mehr mit ihm…

Auf dem Weg zur Box war mir klar – dies ist seine letzte Prüfung.

Wenn Pitch die Such-Übung wie ein „unordentliches“ Kinderzimmer verlassen hat -so hat Lesco sich dabei wie ein Kind beim „Verwüsten des Kinderzimmers“ verhalten: richtiges Hölzchen in Mäulchen, nee, doch wieder ausgespuckt, wir probieren mal auch die anderen usw… Ich dachte, ich guck´ nicht richtig:-) – dass die Abgabe des RICHTIGEN Hölzchen (die Übung war bereist Null) dann auch noch schief ging und das Holz auf den Boden fiel -war mein Ding – nicht seins. Ich war so platt, von dem, was ich da gerade gesehen hatte :-)

Noch eine schöne, nicht ganz exakte Distanzkontrolle -und fertig.

Lesco kam auf den 18 Platz mit einem Sehr Gut.

Zusammengefaßt und gedankt:

Es war eine super, superklasse organisierte Deutsche Meisterschaft – der HSV Groß Grönau hat meiner Meinung nach nichts vergessen, aber an vieles gedacht, was mir nicht im Traum eingefallen wäre.

Alle Helfer, vor und hinter den Kulissen,Parkplatzeinweiser, Ringhelfer, Ringsteward, „Betreuer“ im Vorbereitungsraum, IHR ALLE WARD SO ETWAS VON NETT, HILFSBEREIT und VOLL GUTER LAUNE – ES WAR WIRKLICH TRAUMHAFT BEI EUCH!!!

Und wißt Ihr, was ich glaube, warum Pitch unter anderem so gut war ??? Und Lesco ja eigentlich auch??

Weil sie ab 2 Tage vor der DM mit den Glücks-Power-Keksen vollgestopft worden sind (Danke, DANKE, Mareike, für diese lange, heftige Backerei)

So, Lesco jetzt also in „Rente“ -und Pitch mit seinen 3 Jahren und insgesamt 3 gelaufenen 3er Prüfungen auf dem Weg zur WM…….. – nein, glauben kann ich das auch eine gute Woche nach der DM noch nicht….

Und noch etwas für Insider:-) – ist Euch aufgefallen????

Pitch hüpft nicht und bedrängt auch (noch) (fast) nicht – ob ich wohl die letzten Jahre etwas dazu gelernt habe :-)???

26.03.2012

Da immer noch soo kaputt – nur ein paar kleine gestellte Bildchen von den guten Jungs – dem Goldjungen und dem “Nesthäkchen” :-) – wann ich dazu kommen werde, einen kleinen Bericht zu schreiben, steht in den Sternen..

“Neueinsteiger” Pitch, Frauchen (unverändert) und Lesco, seit gestern in “Obi-Prüfungs-Rente” – aber weiter mein Goldstück! und sicher noch lange ungeschlagen…

Pitch kann es wohl noch selbst nicht ganz glauben, was alles so passiert ist und noch weiter passieren soll – wenn er wüßte – aber eine Ahnung scheint er zu haben – seinem Blick nach zu urteilen..

… dann zur Sicherheit doch lieber Frauchen ein paar Küßchen geben – das hilft fast immer in schier ausweglosen Situationen..

…ich hoffe, Lesco petzt hier nicht durch Blicke dem Pitch, was ihn so alles erwartet…

25.03.2012

Die VDH-DM liegt hinter uns – ein klasse Wochenende ..

Ganz kurz nur, weil schon wieder sooo kaputt:

Lesco hat einen netten 18 ten Platz gemacht -(Suchen genullt) und eine gute, zuverlässige Arbeit abgeliefert (auch im Galopp) – aber ohne jede “Spritzigkeit”.

Schon auf dem Weg zur Box war mir klar, daß er mir nicht besser signalisieren kann, daß es Zeit ist, aufzuhören..

Und so ist´s: Lesco geht mit dieser Platzierung in der vorderen Hälfte in seinen mehr als wohlverdienten Ruhestand – mit Obi zum Spaß natürlich und gaaaaanz viel Ball und Leckerchen (seine neueste Leidenschaft)

Und sicher, ein ganz klein wenig Wehmut ist schon dabei – aber irgendwie fiel es mir heute ganz leicht, “klar zu sehen”.

Lesco, nach 10 Lebensjahren und 8 Jahren Obedience auf wohl wirklich höchstem Niveau, wird jetzt seinen Ruhestand so richtig von mir umsorgt genießen können. -Genug Danke sagen können werde ich DIESEM MEINEM Hund nie – Er war und ist mein TRAUMHUND.

Pitch, ja, PITCH – hat mit seinen gerade mal 3 Jahren und genau 6 gelaufenen Prüfungen (von der Beginner bis einschließlich DM) einen Fahrschein zur Obedience WM im Mai in Salzburg gelöst – UNGLAUBLICH!! (er landete auf der DM auf Platz 5)

Ich kann das alles gar nicht fassen – wie gut, daß ich morgen früh gleich wieder zur Arbeit muß – das kühlt den Kopf gleich wieder etwas ab :-)

22.03.2012 – relativ spät abends:-)

Ächz, wieder zu Hause – und wir 4 sind fix und fertig….

Es war eine wunderbare Woche, die hinter uns liegt – und ich hoffe, wir brauchen nicht zuu lange zum “regenerieren” :-)

Wir kriechen jetzt erstmal in Betti..

21.03.2012

Ein kleines Hallo aus Wessenstedt!

Meine Güte, was verfliegt diese Woche…!

Nur ein paar “Schlagsätze”, die diese Canis-Veranstaltung der “Praktischen Woche” beschreiben:

Der Veranstaltungsort: HERRLICH!! Ein Feriendorf – komplett belegt mit Canis-Leuten – jeder hat sein kleines Häuschen und macht man die Tür auf – so steht man gleich auf der großen Gemeinschaftwiese (Zäune gibt es nicht)

Die Jungs rennen dann raus und treffen sich und spielen mit den “Kollegen” -man kommt sich vor wie in einer Riesen-Hund/Mensch WG.

Die Inhalte und Ergebnisse der praktischen und theoretischen Übungen/Gespräche entlocken mir (ohne Ausnahme) ein ständiges “ja, genau”, “ja, genau!”

Das ganze Miteinander, die Gespräche mit Gleichgesinnten, die Jungs, die sich vor Spielkameraden gar nicht retten können – all das läßt diese Woche schon jetzt zu einem einmaligen und unvergeßlichen Ereignis werden.

Die Jungs empfinden dies mit Sicherheit als “Dauer-Spielplatz” – nur für sie geschaffen…

Der einzige Nachteil:

An Obedience nicht zu denken :-)

Und wie sich diese Woche “Urlaub” so unmittelbar vor einer Prüfung auswirkt – nun, auch das wird für mich eine weitere Erfahrung werden – ich hoffe nur, das Schicksal ereilt mich nicht zuuuu hart :-)

Die, die abends am “plattesten” in ihr Körbchen bzw. Bettchen fallen sind: Soni und ich.

Die Border haben irgendwie doch die meiste Energie :-)

16.03.2012

So, wir sagen dann mal kurz “Tschüß”..

Ich fahre morgen früh für eine Woche zu einem Bestandteil meines Canis-Studiums – zu der “Praktischen Woche” .

Alle Hunde werden mich begleiten und wir werden pünktlich und nicht eine Minute zu früh zur Obedience DM in Groß Grönau wieder zurück sein.

Das Timing dieser beiden in einander übergehenden Termine finde ich alles andere als erfreulich – vor allem da mir – wie immer vor einer Prüfung – alles einfällt, was ich hätte noch mehr trainieren müssen und nun aber weiß – das war´s – nix mehr mit noch “rausholen” können

Aber wie sagt man doch so schön?? Es ist, wie es ist

Dennoch freue ich mich auf beide “Events” wie Schneekönig – bin ich doch beim einen wie beim anderen gespannt, wie es so wird…

Und vielleicht ergibt sich ja kommende Woche doch noch irgendwie, irgendwo die Gelegenheit, wenigstens ein paar Dinge “wach” zu halten..

Wenn nicht – c´est la vié

Das schönste ist für mich sowieso, daß sich alle Hunde bester Gesundheit erfreuen und auch Lesco mit einer Zehe weniger ganz beschwerdefrei lebt und läuft!!!

09.03.2012

Ein ganz besonderer “Schatz” (für mich!!!) wird heute 10 Jahre alt!!!

 

Es wird nie wieder einen Hund geben, der mein Herz so berührt wie Lesco…

Jedes Lebewesen ist einzigartig – ja, ich weiß – aber Lesco ist ein Teil von mir…

Ich genieße jeden Tag mit ihm, versuche das Alter “wegzudenken” und freue mich über ALLES, was ich mit ihm gemeinsam erleben darf…

Leistungen sind zweitrangig geworden – es geht jetzt nur noch um “uns”.

Ich denke, das haben wir uns (nein, das hat sich Lesco) mehr als redlich verdient.

Wenn nicht dieser Hund – welcher dann????

09.03.2012

Für die BEQUEMEN :-) – habe ich jetzt auch die Enjoy-Obedience Seite mit einem Aktualisierungs-Datum versehen

08.03.2012

Geschafft!!!!

Der Enjoy-Obedience Platz ist eingezäunt!! Dank meinem lieben Mann und auch meinem Bruder!!!

Ihr seid fantastisch, daß Ihr mich so unterstützt!!

Hier möchten die ersten Hunde schon mal auf den Hundeplatz :-) – aber Tor ist noch geschlossen…!

Aber dank ihrer “VIP”-Karten….

…wird ihnen doch schon Einlaß gewährt :-) – wie gut, daß sie Herrchen nicht ganz über den Haufen gerannt haben:-)

….ab auf den Platz..

schon mal probeliegen auf dem zukünftigen “Welpen-Platz”

man beachte bitte diesen herrlichen Zaun im Hintergrund – Sven´s Beschäftigung der letzten Tage..

….hm, ein BISSCHEN geschafft sieht er ja schon aus – mein lieber Mann…

Pitch genießt die Umgebung des Hundeplatzes ausgiebig

..spielen kann man überall…

….selten löst ein Zaun so viel Entzücken bei mir aus :-)

…hm, falls wir mal doch eher 200 m Abrufen üben müssen – :-)

Was jetzt noch fehlt:

der Gärtner, der diesen Platz ebnet und begrünt:-) – aber ich war mal so mutig und habe geguckt, ob der Platz im “Notfall” auch jetzt schon Obi-tauglich wäre…

Hier die Resultate:

Lesco “weiht” die Box auf dem Enjoy-Obedience Platz ein :-)

…und Pitch tut es ihm gleich

und weil´s so schön war: Lesco nochmal   (man beachte unsere “Nachbar” in Bild und Ton – die Hühnchen:-))

Mein Fazit: Platz ist geeignet ! – aber der Gärtner muß jetzt dringend loslegen :-)

02.03.2011

Jepp – seit gestern weiß ich, daß sich Lesco UND Pitch für die Deutsche Meisterschaft Obedience 2012 qualifiziert haben.

Bei Lescos Ergebnissen war das ziemlich klar – bei Pitch überhaupt nicht – bei nur 2 gelaufenen O3-Prüfungen und davon noch eine mit “Patzer” meinerseits fiel das Durchschnittsergebnis recht dürftig aus und er ist auch eher als “Schlußlicht” auf der Quali-Liste – aber er IST.

Ob das nun gut ist oder nicht- nein, entscheidet nicht das Licht – sondern werde ich ja merken, wenn ich den kleinen “spring´- in´s – Feld” dort mit seinen “blanken Nerven” auch noch in die Halle führe..

Aber seit Pitch habe ich mich ja eh mit “Dabeisein ist alles” angefreundet/anfreunden müssen -und ich kann Euch sagen, soooo schlimm ist das auch gar nicht, wie ich immer dachte , der Mensch ist leidensfähiger, als ich annahm:-)

Nur auf eine “Vorführung” meinerseits durch ihn hätte ich nie besonders viel Lust – aber mit einem sehr humoristischem Hund muß man sich wohl mental auch auf “worst cases” einstellen – ich hoffe, ich bin gewappnet:-)

Den Link zur Seite der Obedience DM 2012 findet Ihr HIER

24.02.2011

Wie schön, wie schön…..!!!

Gestern war Lesco zum Impfen – auf die Wurmkur konnte er verzichten, weil ich statt dessen mal den Stuhl gesammelt habe und untersuchen ließ – negativ! (ach, daß man zu manchen Dingen erst so spät findet)..

Und die Ärztin (unser “Hausarzt” hatte frei) war sehr, sehr zufrieden mit ihm! “Für das Alter”  klasse Figur, gut bemuskelt :-) und einfach fit! dabei erstaunlich gute, weiße Zähne und die Pfote auch alles ok (ja, Lesco läuft wirklich total toll!!!)

Ich selber erwähnte nur, daß ich wüßte, daß Lesco noch 1 kilo zuviel auf den Rippen hätte – und dabei haben wir schon 700 g weggehungert:-) – aber im Alter und eben bei Lesco wird man doch zunehmend großzügiger, was ihn und seinen unstillbaren Hunger angeht, den er durch seinen Blick (und viele von Euch wissen, welchen Blick ich meine:-)) heftigst unterstreicht!!!

Ach, ich bin soooo froh, das alles über meinen Goldjungen zu hören – und es auch täglich zu sehen, wie gut es ihm geht!!!

22.02.2012 

Es gibt einen neuen Link zu mir :-)  

*klick auf Logo*

18.02.2012

Hier mal ein paar Eindrücke von Pitch und dem Schnee und dem Training:-)

Ich meine, der Lütte hatte Spaß  – und ich erst :-)

Wir steuern die Box an….

Und auf dem Weg zum gerichteten Apportieren……

Metall geht auch im Schnee sehr gut:-)

11.02.2012

Es gibt neue Trainingsvideos von Pitch von heute HIER und von Lesco (ja, richtig, LESCO!) HIER

Und wenn Ihr die genossen habt – kommt im Anschluß gleich das “ein bißchen unfähige Frauchen der beiden” HIER und dann nochmal die Hunde HIER, die zeigen, wie Spiel, Gehorsam, “Trieb”, Spannung, Entspannung so wunderbar zusammen passen können.

08.02.2012

Große, große Sch…e!!

Kommen gerade vom Tierarzt zurück – nachdem Lesco gestern nach dem Gassigang gelahmt hat wie nie – heute war es deutlich weniger – aber immer noch gut zu sehen.

Der Tierarzt konnte dann gleich ein kleines Fädchen ziehen – und zwar eines, das innerhalb der OP-Stelle liegt und sich normalerweise auflöst.

Bei Lesco natürlich nicht

Nochmal Tabletten, – entweder wir haben Glück, und die Fädchen suchen sich einen weiteren Weg und lassen Lesco in Ruhe oder aber sie lösen sich doch auf.

Oder – der schwärzeste Fall – Lescos Körper reagiert weiter dagegen, nix kommt raus – dann müßte Lesco nochmal unter´s Messer….

Also weiter nix mit Obedience, das Lesco glücklich machen würde

In einer Woche haben wir einen neuen Termin, nach dem wir dann wohl mehr wissen.

Also, immer rüber mit den gedrückten Daumen, falls die nicht schon für andere Fälle in Dauereinsatz sind :-)

01.02.2012

Wenn auch nur kurz, -aber für diejenigen, die hier regelmäßig mitlesen und für Lesco die Daumen gedrückt haben (DANKE an Euch!!!!)

Die OP-Wunde ist nun völlig “trocken” und sieht wirklich gut aus! (ok, daß etwas fehlt, ist nicht zu übersehen:-))

Er hat jetzt im Haus noch eine Socke drum, weil er NUN doch gerne mal dran leckt (er will sich bestimmt nur “putzen” :-))

Ansonsten läuft und springt er gut rum – ist soooooooooooooooooooooooooooooooooooooo froh, daß er nun wieder mit von der Partie ist (Christa kann´s bezeugen :-) – die “Invasion” Lesco, als er sie mal wieder sah, war schon heftig… und das auch noch vor dem Hundeplatz (ok, Training verkneifen wir uns noch (auch wenn Lesco das nicht so ganz versteht)

Ab und zu sieht man noch einen “Stolperer” – aber bestimmt recht normal und natürlich auch alles noch etwas empfindlich.

Wenn es also so weitergeht, sehe ich mich mit Lesco bald mal wieder auf dem Platz stehen – damit sein Leben auch wieder so völlig rund ist

Der beste Hund der Welt – der beste Obedience-Hund meines Lebens – UND der allerbravste Patient der Welt – – gibt es noch eine Steigerung???

Wohl kaum… !!! Es kann halt nur einen geben – nur einen Lesco

28.01.2012

Unser Pitch ist seit heute 3 ganze fröhliche Jahre alt!!!!!!!!!!!!

Und ja, er ist wirklich der süßeste, frechste, anschmiegsamte, kuscheligste fröhliche Hund, den ich so kenne…. unser SONNENSCHEIN…

Ich war heute wieder auf Seminar, Lesco noch immer “außer Gefecht” – so hat Sven sich das Burzelkind und Soni geschnappt und wieder auf “unseren Platz” gefahren.

Pitch scheint es gefallen zu haben, hier höchst aktuelle Bilder von unserem Sunnyboy :-)

27.01.2012

Ein kleiner Stillstand…

Die Fäden von Lescos Zehen-Amputation wurden gezogen – es sieht soweit auch alles ganz gut aus – keine Entzündung o. ä. – leider “sabschte” die Wunde noch etwas, so daß er doch noch einen neuen Verband bekommen hat und nochmal 3 Tage “Ruhe” bzw. keine “Freiheit”.

Er setzt den Fuß gut auf – allerdings immer noch nicht ganz klar – wobei das aber sicher vom Verband kommt – als wir den kurzfristig abgenommen hatten, sah es schon besser aus..

Und natürlich – das Wetter derzeit hier bei uns – Frost und jetzt sogar etwas Schnee – bringt natürlich die Arbeiten auf meinem eigenen Trainingsplatz fast zum Erliegen…

Ich hoffe aber natürlich, daß ich ihn dennoch zum April “einweihen” und dann dort auch Training anbieten kann… Mehr Infos dazu kommen (bald ? ) auf einer dafür eigens erstellten Homepage…

Und was mir ganz wichtig ist: ich habe so viele liebe Wünsche für Lesco bekommen – aber da meine Zeit immer noch sooo knapp ist, komme ich teilweise nicht dazu, mich persönlich zu bedanken

Nehmt aber mein wirklich herzliches Dankeschön an dieser Stelle und versprochen: ich melde mich bei Euch auf jeden Fall- es kann nur noch etwas länger dauern.

Ich bin soo gerührt davon, wieviele Menschen es gibt, die so lieb an uns und den “Goldjungen” denken!!

Ich danke Euch ganz, ganz herzlich – es bedeutet mir sehr viel!!!

24.01.2012

Bald ist´s geschafft – Lescos “Zehaktion”

Es kann wirklich keinen besseren, braveren Patienten geben…

Nicht einmal hat er an seinem Verband geknabbert, nie gejammert oder genervt.

Im Gegenteil, nach wenigen Tagen schon hat er resigniert , wenn man zur Tür ging um mit den anderen beiden in die “Freiheit” zu marschieren, ging bei ihm nicht mehr die kleinste Rutenspitze – er hatte eingesehen, daß die Tür nicht mehr für ihn aufgeht… – wenn er wüßte, daß diese trostlose Zeit bald vorbei ist

Heute durften wir den Verband abmachen und morgen geht´s zum Fädenziehen.

Und selbst jetzt, da der Verband ab ist, knabbert oder leckt er nicht ein einziges Mal dran rum – es ist wirklich unglaublich welche Disziplin Lesco aufbringt

Einzig an den Anblick müssen SVEN und ICH uns doch noch etwas gewöhnen – aber Lesco läuft soweit wirklich gut!!!

Hoffen wir also, daß es alles weiter so gut läuft!!

Ob er wohl mit solch einem kleinen Füßchen auch noch eine schöne Distanzkontrolle machen kann??

Lassen wir uns mal überraschen – Hauptsache, Kerlchen kann sein Leben wieder ohne Zipperlein genießen !!

15.01.2012 – nachmittags – 2tes update heute:

Heute vormittag war – wie jeden Sonntag – wieder Obi-Training im PHV angesagt.

Soni war unterdessen mit Sven auf dem Flugplatz, Lesco haben wir zu Hause sich selbst überlassen (so ein artiges Hundchen – knabbert auch nicht am Verband!) und Pitch und ich also zum PHV.

Dort haben wir heute mal wieder ein paar Bildchen geschossen von den Hunden der 1ten Obi-Truppe im Verein.

Percy, der kleine brave Kerl -immer (na, meistens:-)) konzentriert bei der Sache

Blanca beim Stehen und Betasten – eine echte Vorzeigeübung von ihr geworden -und man beachte Percy, den kleinen Streber im Hintergrund!!!

Blanca steht wirklich wie eine 1 – und das war bei diesem Hund für ihren Hundeführer gar nicht so einfach zu glauben :-)

Aber im Moment ist sie beim Stehen der echte “Fels in der Brandung” – auf sie ist Verlaß!!

Percy ist fällig – und vorsichtshalber werden hier schon mal licking intentions verteilt?

er überlebt´s – der kleine Fratz!

Oh, hier ein Hundchen, das ich ganz wirklich SOFORT klauen (nein, ich begehe kein Unrecht!) – aber wenn Frauchen ihrer mal je überdrüssig würde – sofort einstecken würde!! Paula – klein, flitzig, spritzig, triebig, manchmal noch ein paar Flausen im Köpfchen – aber von der Agilität und Speed und der Begeisterungsfähigkeit her kaum zu toppen… – aber ich befürchte, Frauchen wird mir dieses Goldstückchen nie überlassen

Hier wollten wir ein “Sitz und Betasten” machen – (am Steh wird noch gearbeitet) – aber beim 1ten Versuch zog die Freude die kleine Paula noch förmlich mit sich (oder umgekehrt ) …

….und zack, keine halbe Minute später klappt´s bereits

Die öde Absitz-Übung.. -und dennoch – die Hunde ertragen es gelassen :-)

Die Ablage genauso langweilig – aber muß halt auch mal sein… !!

Auch Muffin erwischt´s mit dem Stehen und Betasten -und die kleine Süße (oh, wir haben irgendwie nur süße Hunde in der Gruppe..)

absolviert es auch prima!!

Vielen Dank dem netten Fotografen, daß er uns so “verzerrt” aufgenommen hat – weiß er nichts von weiblicher “Eitelkeit”???

Muffin und ich sind “not amused” :-)

Das nächste Mal gebe ich doch noch eine etwas längere “Kamera-Einweisung”

Eine schöne Fußarbeit, die hier gezeigt wurde..

und wieder ein kleines triebiges Hundchen …!

Paula spielt gerne und ausdauernd – (oh, wie Gold wert)….!!!!

…kann aber durchaus dabei auch Ruhe halten (jedenfalls äußerlich und positionsmäßig )

ein echter Knaller Hund!

Leider, leider – sind die “Tempo-Übungen-Fotos” so rein gar nix geworden –  ich könnte ja jetzt sagen, unsere Hunde sind zu schnell für jede Kamera – aber sagen wir mal so – wir üben dran – an den Fotos

15.01.2012

Es geht weiter voran……!

Oh, je – der vergangene Freitag war ein unruhiger Tag, eine unruhige Nacht…

Nachdem Lesco ja die OP (die Entfernung der 2ten inneren Zehe an der vorderen rechten Pfote) gut überstanden hatte, lag er wirklich die ganze Zeit in seinem Körbchen… wurde er von Sonis “Alarmgesang” hochgescheucht, setzte er diese Pfote niemals auf – er lief nur auf “3 Beinen”.

Irgendwie schien es mir doch heftiger, als ich ursprünglich annahm.

Gegen 23 Uhr bekam er dennoch etwas zu fressen- die Lebensgeister schienen zurückzukehren.. und Hunger hatten sie hier ja alle 3 mächtig.

Die Nacht war unruhig – bei jedem Geräusch hoch, vielleicht müßte ja Lesco mal austreten und würde in den Garten durch die Hundeklappe wollen aber nicht sollen??

Morgens dann zum Verbandwechsel -die Wunde “suppte” noch etwas -und beim erneuten Verbandanlegen hätte er bestimmt geschrien, hätte ich ihm nicht den Kopf gehalten und dabei die Schnauze leicht zu.

Aber auch das dabei ausgestoßene Wimmern und Jammern war furchtbar – Lesco hat schon wirklich viele Untersuchungen und Behandlungen hinter sich – aber so habe ich ihn noch nicht erlebt.

Aber – Gott sei Dank – alles wird gut :-)- so hoffen wir:-)

Nachdem der Verband “saß” – konnte Lesco sich schon wieder über die Leckerchen vom Arzt freuen und setzte danach auch sein Füßchen wieder auf den Boden -und so ist´s geblieben.

Er läuft hier -zwar natürlich noch stark humpelnd- aber immerhin auf 4 Pfötchen – Gott sei Dank!!!!

Schlimm ist es nur, wenn wir mit den beiden anderen Hunden raus gehen und auch Lesco rutenwedelnd an der Tür steht -und dann die Enttäuschung wenn es heißt: “Lesco, Körbchen”…, denn er soll sich so wenig wie möglich bewegen.

Na ja – die Zeit bekommen wir auch noch rum!

Damit er aber auch etwas anderes sieht als nur die Wand hinter dem Körbchen – haben wir ihn mitgenommen – zum “1ten Arbeitsdienst” auf unserem Hundeplatz.

Kai (mein Bruder), Sven und ich waren fleißig.. Lesco durfte aus dem Wagen zugucken und Pitch und Soni weiterhin den Platz inspizieren -die beiden waren als “Hilfe” nicht besonders stark – hatten nur ihre eigenen Interessen im Auge :-)

Dann kam noch ein Fachmann vorbei, – und jipi, jipi, – er wird uns den Platz so “begradigen” , daß darauf ein anständiges Obedience- (und anderes-) Training gut möglich ist!!!!

Wir müssen “nur noch” :-) sämtliches Geäst und überflüssige Büsche und Dornenecken wegnehmen – damit dann die “schweren Geräte” über den Platz rollen können.

Ach ja, der Zaun, der muß dann natürlich auch noch gezogen werden – aber Sven und Kai werden es schon richten:-)

Wer also Lust und Zeit hat, die nächsten 10 Tage mit Harke anzurücken und sich ein wenig auszutoben – “Herzlich Willkommen”

Hier ein paar Bilder von unserem gestrigen Arbeitstag:

Ups, da haben wir jemanden in der Winterruhe gestört – aber mein Bruder hat sie gleich wieder in ein feines Erdnest gesetzt zum Weiterschlafen

Soni ist ein echter Spielverderber – wie sehr habe ich ihn um ein fröhliches Gesichtchen gebeten – aber nix da – wat Terrier nicht will – das will er nun mal nicht!!!! (selbst Sven ist schon so weit, daß er immer häufiger sagt, Soni ist kein Hund….. nur ein “oller Knurrhahn” – aber na ja – jeder muß so verbraucht werden wie er ist

Sonis Lieblingsplatz – in der Sonne – direkt am Eingang – damit auch ja kein Unbefugter “unseren” Platz betritt :-)

Armer Lesco –

13.01.2012

OP gelungen, Patient wohlauf!

So, nun ist sie ab – die vermaledeite Zehe…. (kleine Warnung vorab: die “Zartbesaiteten” gucken sich lieber nicht die Bilder an – oder die, die kein Blut sehen können)

Pünktlich 11 Uhr 15 fiel Lesco in seinen Narkose-Schlaf  – und ich “durfte” nochmal meinen Finger auf das Gelenk halten, während der Tierarzt es bewegte – er nannte es Knirschen – ich “Knacken” – so, als springt eine Kugel aus einer Kapsel – und das bei jeder Bewegung.. es war kein gutes Gefühl.

Gegen 12 Uhr 30 war ich wieder bei Lesco, als er zu sich kam…

Und mit als erstes in seinem “Dämmer-Erwachen” gab es ein “Tüschi” von Lesco – für mich und den Tierarzt… ja, Lescos Menschenfreundichkeit macht auch im Halb-Bewußtsein keinen Halt :-)

Zu Hause angekommen, lag/liegt Lesco den ganzen Tag nur im Körbchen -auch jetzt noch – kurz vor Mitternacht – und ging er doch mal 3 Schritte, so lief/läuft er nur auf 3 Beinen..

Morgen früh geht es zum Verbandwechsel -und wir hoffen nun, daß die Heilung gut und zügig voranschreitet… – denn im Moment ist es natürlich noch ein Bild des Jammers…

Da ich die Zehe meines “Goldschatzes” natürlich behalten möchte – (das mag verstehen, wer will), habe ich sie mitgenommen und lasse sie präparieren – ich denke ja an eine Kette oder ähnliches :-)

Hier einige Bilder vom heutigen Tag:

Der Zeh…

Heute habe ich PC-Tag eingelegt – und Lescos Körbchen in´s Wohnzimmer – damit der Patient immer im Blick war..

Kaputt, fertig, müde, …

Seine “Kameraden” waren heute aber auch verdammt brav und ruhig…und haben ihn nicht genervt – aber seine Nähe gesucht..

12.01.2012

So, heute gab es Fresserchen schon am Nachmittag – Lesco muß ja morgen nüchtern zur OP… – oh je, wie gut, daß ich zwar an “höhere Mächte” glaube – aber der Aberglaube sich in Grenzen hält – denn ist morgen nicht Freitag, der 13te..??

Nein, ich glaube fest daran, daß wir die richtige Entscheidung getroffen haben und Lesco von einem “Übel” befreien lassen… – auf daß er bald wieder total “fit” ist und genauso auch die “Entspannungsphasen” genießen kann wie gerade eben…..

Warum Pitch immer diese “Teufelsaugen” hat – ich habe ja eine Ahnung

Leider wird Daisy vom Foto-“Summ” -immer wach und lebendig…:-)

10.01.2012

Das erste Update im neuen Jahr….. das anscheinend erstmal so weitergeht, wie es auslief…..(wer´s nicht so mitbekommen hat, müßte nochmal unter Updates 2011 gucken:-))

Zeitnot ohne Ende – aber voller Energie und Tatendrang :-)

Wegen der Zeitnot wird´s die nächste Zeit auch sicher immer nur ein Mini-Update geben – aber besser wenig als nix, oder?

Letztes Wochenende hatte ich ein weiteres Canis-Seminar: “Das Verhalten des Hundes 2 – Die Kommunikation”

Und da ja der Soni so gerne “lautstark kommuniziert”, wenn er so zu Hause “Wache hält” und mein lieber Mann noch etwas müde von der Nachtschicht war – so mußte Soni also mit mir “pauken” – während die “artigen” Border ein schönes Wochenende ohne “Stänker-Soni” zu Hause genießen konnten…

So, DAS hat man nun von der ewigen “Kommunikation” :-) – im Seminar-Raum auf ´ner Decke hocken und wehleidig hoch gucken und…. die Hunde in der vorderen Reihe in Schach halten

Ein paar andere Tierchen haben Soni und ich uns aber auch noch angeguckt – (das Seminar fand im Wildpark Eekholdt statt)

und manchmal haben die Tierchen auch den Soni angeguckt:-)

Was soll ich sagen??? Der freche, kleine, alte Fratz hat schon das nächste Seminar gebucht – “wie lernt der Hund??” – ok, ich glaube, DER Zug ist für Soni abgefahren – und das Seminar “Hundeernährung” wird ihn auch nur soweit interessieren, wie er hört, daß kleine, 11 1/2 jährige Jack Russell Mixe am fittesten bleiben, wenn sie NUR und AUSSCHLIEßLICH Hühnerhälse bekommen – ohne Kartoffel- und Gemüsezeug und so was – DANN wäre der Soni bestimmt glücklich bis an´s Lebensende….!

So, und kommenden Freitag nun wird Lescos Zehe abgenommen – die innere der rechten Pfote… -auf dem Bild vielleicht gar nicht so gut zu erkennen – aber in natura schon….

Und als ich jetzt beim Gerber war, um zu hören, was zu machen ist, damit ich Lescos Zehe “präparieren” lassen kann – von meinem Hund kommt bestimmt nix auf den Müll :-) -höchstens um meinen Hals – und ja, Michaela, ich trage dann immer einen Schal, wenn wir uns treffen :-) , da erzählte mir eben dieser Gerber, daß auch einem seiner Hunde mal eine Zehe amputiert wurde und der Hund damit wunderbar zurechtkam und keine Schmerzen mehr, bzw. keine negativen Folgen gehabt hätte.

Ist das nicht ein gutes Omen????

Denn genau das hoffen wir jetzt – daß Lesco von seiner “Wetterfühligkeit” und den hin- und wieder auftretenden Schmerzen befreit wird und dem Pitch nochmal zeigen kann, wo der Hammer hängt, wenn er ihn wieder so sehr ärgert und die Flucht antritt!